Sensation und Pleite für Mödling. Mödling überraschte mit Sieg gegen den amtierenden Meister, verlor das zweite Spiel der Doppelrunde dann aber.

Von Alexander Wastl. Erstellt am 30. Oktober 2019 (02:46)
privat
Gut unterwegs: Blagovest Georgiev Kisyov, Michael Tomic, Luka Milic, Reka Sarosi, Dominik Stipsits, Bianca Schiester, Katrin Neudolt, Nicolas Rudolf und Spielertrainer Daniel Graßmück.

Für eine kleine Sensation sorgte J. Stettner Badminton Mödling im Zuge der Bundesliga-Doppelrunde. Denn die Mödlinger setzten sich auswärts beim amtierenden Meister ASKÖ Traun mit 5:3 durch.

Den Grundstein für den Erfolg legten die Damen: Bianca Schiester und Reka Sarosi siegten im Doppel, Katrin Neudolt setzte sich im Einzel durch. Ein erfolgreiches Debüt feierte zudem Neuzugang Blagovest Kisyov, der sich im 3. Herreneinzel nach Top-Leistung gegen Jürgen Koch behauptete. Dafür musste Mödling die anderen beiden Herreneinzel sowie das 1. Herrendoppel abgeben.

"Wir können zufrieden sein"

Weil Luka Milic und Nico Rudolf aber das 2. Herrendoppel für Mödling entschieden, musste im Mixed-Doppel die Frage nach Sieg oder Unentschieden geklärt werden. Dominik Stipsits und Sarosi starteten schlecht in die Begegnung, fanden aber in die Spur und sicherten letztlich den 5:3-Auswärtserfolg. Durch den überraschenden Sieg beim Meister rechneten sich die Mödlinger auch gegen Pressbaum etwas aus.

Doch die knappen Spiele konnte die Truppe von Spielertrainer Daniel Graßmück diesmal nicht für sich entscheiden und so setzte sich Pressbaum mit 5:3 durch. Immerhin bekam Mödling dadurch aber einen Punkt für die Tabelle. Graßmück zog zufrieden Bilanz: „Wir können mit der Punkteausbeute der ersten drei Runden zufrieden sein und wir haben gezeigt, dass wir leistungsmäßig mit den Top-Teams mithalten können.“ Mit zwei Siegen und einer Niederlage liegt Mödling aktuell an zweiter Stelle hinter Leader Wolfurt.