Jetzt kommt es zum großen Showdown. Die Neudorfer Hockey-Damen sind für das Final-Four qualifiziert, „Bronze“ ist in Reichweite.

Von Fritz Frauenberger. Erstellt am 09. Januar 2019 (02:18)
Liegle
Wiener Neudorfs „Shooting-Star“ Sabrina Hruby (17; im Bild) zeigte sich zuletzt überaus treffsicher. Für die Unter 21-Europameisterschaft in Polen wurde sie, gemeinsam mit ihren Vereinskolleginnen Sophia Klaus und Michaela Streb, daher in das Nationalteam einberufen. Und in der Bundesliga kämpft sie zusätzlich noch um die Torjäger-Krone.

Die Quali für die Teilnahme am Final-Four (Ende Jänner) wurde vorzeitig geschafft — mit einem 1:1-Unentschieden gegen das Post-Team und mit einem klaren 6:3-Sieg gegen den HC Wien fixierte die Wiener Neudorfer Hockey-Damenmannschaft in der Bundesliga noch im alten Jahr ihre Teilnahme an der Finalrunde.

„Die Spiele waren zwar keine Glanzlichter. Aber sie haben ihren Zweck erfüllt“, sind Trainer Christian Sedy und seine Spielerinnen auf die bevorstehenden Aufgaben fokussiert. Schon am kommenden Samstag kommt es in Wiener Neudorf (11.15 Uhr) zum Showdown um den dritten Platz. Die Ausgangslage: Derzeit liegen die Neudorferinnen einen Punkt vor dem AHTC. Im direkten Duell könnte dieser Rang fixiert werden — vorausgesetzt, die Sedy-Truppe gewinnt. Das wäre dann auch gleichzeitig die „Bronze“ in der Bundesliga, da beim Final-Four nur die Plätze eins und zwei ausgespielt werden.

Sedy: „Wenn es uns gelingt, diesen Platz zu holen, dann könnten meine Mädels ganz relaxt in das Halbfinale gehen.“ Und spekuliert: „Vielleicht erreichen wir dann sogar locker und gelöst den Finaleinzug.“