Wiener Neudorf , Mödling

Erstellt am 13. Juni 2018, 02:10

von Alexander Wastl

(K)ein Happy-End. Wiener Neudorfs Damen scheiterten beim Final Four Turnier im Halbfinale. Dafür schaffte die HG Mödling den Klassenerhalt.

Voller Einsatz. Katharina Auffinger (r.) und der HC Wiener Neudorf lieferten dem AHTC einen harten Fight.  |  Wastl

Festtagsstimmung herrschte beim dreitägigen Bundesliga Final-Turnier im Wiener Neudorfer Franz-Fürst-Freizeitzentrum, bei dem sich die besten Mannschaften Österreichs die Titel ausspielten.

Wiener Neudorfs Kathi Hefter umkurvt AHTC-Torfrau Stiefelmeyer. Es sollte der einzige Treffer des HC im Penalty-Shoot-out bleiben.  |  Wastl

Für die Gastgeberinnen gab es dabei aber wenig zu feiern. Im Halbfinal-Krimi gegen den AHTC zogen die Damen von Trainer Christian Sedy den Kürzeren. Dabei sah Sedy „die wahrscheinlich beste Leistung der Saison“. Gerade in der Defensive warfen die Wiener Neudorferinnen alles in die Waagschale. Nach einem 0:0 in der regulären Spielzeit und keinem Tor in der Verlängerung ging es ins Penalty-Shoot-Out. Dieses gewannen die Wienerinnen mit 2:1 – von fünf Wiener Neudorfer Schützinnen traf nur Katharina Hefter.

Der Wiener Neudorfer Anhang und Trainer Christian Sedy peitschten ihre Mannschaft im Bundesliga-Halbfinale nach vorne.  |  Wastl

„Ich bin extrem stolz auf die Mannschaft“, so Sedy, „die Motivation ist es, dass wir nächstes Jahr im Finale stehen.“ Das diesjährige Endspiel konnte einmal mehr Arminen für sich entscheiden – so auch bei den Herren. Erfreulich verlief das Final Four Turnier für die HG Mödling Herren: Im Relegationsspiel gegen Westend sicherte sich man mit einem 4:3-Sieg den Verbleib in der höchsten Spielklasse.