Hypo mit Magerkost, Devils sind jetzt Letzter. Hypo Niederösterreich tat sich beim Sieg gegen die MGA Fivers schwer, traf in der letzten Viertelstunde nur noch einmal. Perchtoldsdorf Devils stehen nach Pleite in Graz sogar vor dem Abstieg.

Von Malcolm Zottl. Erstellt am 21. Februar 2021 (08:56)

Elf Siege in elf Spielen: Hypo hat die Qualität, dass es nicht gegen jeden Gegner an die Grenzen gehen muss. Diese Tatsache führte aber wohl auch dazu, dass Hypo gegen die MGA Fivers weit weg von der eigenen Top-Form agierte. Dabei war der Anfang noch standesgemäß. Hypo führte nach neun Minuten 5:1. Danach konnte sich das Team von Ferenc Kovacs aber nicht weiter absetzen. Mit 13:8 ging es in die Pause. Zu Beginn der zweiten Halbzeit brachte Hypo zunächst den Sieg unter Dach und Fach, führte zwischenzeitlich mit 19:11, beziehungsweise 22:15, ehe die Südstädterinnen die Arbeit mehr oder minder einstellten. In den letzten 13 Minuten gelang Hypo nur mehr ein Treffer, dennoch stand der zwölfte Sieg im zwölften Ligaspiel zu Buche - 23:19. Für das Spitzenspiel in Atzgersdorf am kommenden Dienstag wird es aber eine Leistungssteigerung brauchen.

Perchtoldsdorf gibt Sieg aus der Hand

Probleme die Bezirksrivale Perchtoldsdorf gerne hätte. Die Devils-Damen zeigten zuletzt einen Aufwärtstrend. Mit einem Sieg in Graz wollten die Perchtoldsdorferinnen einen großen Schritt Richtung Klassenerhalt gehen. Nach der Partie in der steirischen Landeshauptstadt ist der Abstieg so nahe, wie noch nie. Nach der 27:30-Niederlage sind die Teufelinnen Letzter. Das Match wippte hin und her. Graz erarbeitete sich als Erster einen zwei Tore Vorsprung (7:5). Dann führte Perchtoldsdorf mit 8:7, Graz mit 9:8, Perchtoldsdorf mit 13:11 und Graz mit 15:13. Die Niederösterreicherinnen kämpften sich erneut zurück, glichen nach 40 Minuten aus und waren beim 24:20 eigentlich auf der Siegerstraße. Nachdem Graz sechs Treffer in Serie erzielte, hatten die Gäste aber keine Antwort mehr. Bis kommenden Sonntag haben die Devils Zeit den Rückschlag zu verkraften. Aber auch mit einer Top-Leistung wird es gegen Atzgersdorf wohl nichts Zählbares geben.