Fuchs startet das Jahr mit EM-Limit. Perfekter Jahresauftakt für Markus Fuchs, der sich für die Hallen-EM qualifizierte.

Von Alexander Wastl. Erstellt am 16. Januar 2019 (02:55)
ÖLV/Katzenbeisser
Schwungvoll im neuen Jahr angekommen. Markus Fuchs gewann im Wiener Dusika-Stadion über 60 Meter und sicherte sich das Ticket für die Hallen-EM.

Was für ein Jahresauftakt für ULC-Riverside-Mödling-Sprinter Markus Fuchs. Gleich beim ersten Wettkampf des Jahres – den NÖ-Landesmeisterschaften im Wiener Dusika-Stadion – knackte Österreichs schnellster Mann über 60 Meter das erforderliche Limit für die Hallen-Europameisterschaft, die Anfang März in Glasgow stattfindet.

Fuchs überquerte im Finale in 6,75 Sekunden die Ziellinie, gewann damit den NÖ-Landesmeistertitel und unterbot die erforderliche Marke für die EM um drei Hundertstelsekunden.

„Damit habe ich wirklich nicht gerechnet, ich habe vor dem Wettkampf in diesem Jahr erst ein Training absolvieren können.“ Markus Fuchs

Dass es so früh mit dem Limit klappen würde, war nicht wirklich absehbar. Denn der 23-Jährige war nach seiner Vorbereitung auf Teneriffa zu Jahresbeginn über eine Woche erkrankt außer Gefecht gesetzt. „Damit habe ich wirklich nicht gerechnet, ich habe vor dem Wettkampf in diesem Jahr erst ein Training absolvieren können. Vielleicht hat mir das aber die nötige Regeneration gegeben“, erklärt der Perchtoldsdorfer.

Fuchs hat sich für diese Hallensaison auch ein Ziel gesetzt, das er am liebsten direkt beim Highlight in Glasgow erreichen würde: „6,65 Sekunden. Am liebsten wäre mir das natürlich beim Saisonhöhepunkt in Glasgow, bei der Hallen-EM.“ Seine aktuelle Bestzeit liegt bei 6,70 Sekunden.