Mario Weiß ist „Meister  von Innsbruck“

Mario Weiß siegte bei Innsbruck Alpin Trailrun-Festival. ULC-Nachwuchs bei Österreichischen Meisterschaften stark.

Alexander Wastl
Alexander Wastl Erstellt am 22. September 2021 | 02:07
 Mario Weiß
Schmeckt. „Mentalitätsmonster“ Mario Weiß war in Innsbruck eine Klasse für sich.
Foto: Fotobox

Einer herausfordernden Premiere stellte sich ULC Riverside Mödling Trail Runner Mario Weiß. Erstmals ging er über die Ultradistanz mit einer Streckenlänge von 103 Kilometer und 4400 Höhenmeter an den Start. Die Strecke führte durch die Sillschlucht, über die Muttereralm (1600 Höhenmeter), das Höttinger Bild (905 Höhenmeter), Hall in Tirol und den 8 km langen Anstieg (1100 Höhenbeter) auf und über den Patscherkofel nach Innsbruck.

Wer als Erster die Ziellinie überquerte, durfte sich völlig zurecht „Master of Innsbruck“ nennen. Und dieser Meister kam heuer aus Mödling, denn Weiß ließ sich auch von anhaltendem Regen und Nebel nicht beirren, lief in seinen durchnässten Schuhen in 11:37:56 Stunden zum Sieg. Weiß‘ erster Verfolger David Muhm (12:18:31) hatte klaren Rückstand. „Mein höchster Berg in Mödling ist 460 Höhenmeter. Man braucht nicht unbedingt hohe Berge, um vorne mitzulaufen“, schmunzelte der 39-Jährige nach dem „Meilenstein seiner Karriere“ (O-Ton Trail-Experte Lars Schweizer).

Neben der Top-Leistung von Routinier Weiß konnte sich der ULC auch beim Nachwuchs über Erfolge freuen. Die Mädchen holten bei den Österreichischen Meisterschaften der U16 und U20 2x Gold, 4x Silber und 6x Bronze. Bei den Burschen konnte sich Raphael Pöstinger Bronze im Hochsprung (U16) sichern.