Große Ehre für die Sportler im Bezirk Mödling. Lena Grabowski gewann Sporthilfe Jugendpreis. Katrin Neudolt unter den Top Drei bei „Sportlerin mit Behinderung“.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 06. November 2019 (02:57)
privat
Katrin Neudolt war bei der Sporthilfe Gala unter den Nominierten.

In die Fußstapfen von Mirna Jukic, Gregor Schlierenzauer oder Thomas Morgenstern würden wohl viele Sportler gerne treten. Der 17-jährigen Lena Grabowski ist es gelungen. Denn die ÖLSZ-Schwimmerin steht seit dieser Woche genauso wie die Olympiamedaillengewinner in der Siegerliste des Sporthilfe Jugendsportpreises, der in der Marxhalle verliehen wurde.

Eine Expertenjury vergab den Preis an Grabowski aufgrund einer Silbermedaille bei der Junioren-WM, sowie dem 17. Platz bei der Weltmeisterschaft über 200 Meter Rücken. Den Preis und das damit verbundene 5.000 Euro-Stipendium nahm Vater Christoph entgegen, weil seine Tochter beim Weltcup im russischen Kasan weilte: „Das Stipendium wird für Trainingslager, Trainings- und Wettkampfutensilien verwendet“, gibt der stolze Vater bekannt.

Sportler wurden geehrt

Beim Weltcup unterbot Grabowski in 2:10,32 Minuten übrigens ein weiteres Mal das Olympialimit über 200 Meter Rücken. Rund zwei Stunden nach der Verleihung des Sporthilfe Jugendpreises wurden Österreichs Sportler des Jahres bei der Lotterien Sporthilfe Gala geehrt.

Die 500 wahlberechtigten Journalisten nominierten in der Kategorie „Sportlerin mit Behinderung“ Katrin Neudolt für die Top Drei.

Die Gehörlosen-Sportlerin von J. Stettner Badminton Mödling gewann bei der heurigen Deaf-Weltmeisterschaft die Silbermedaille. Die Sportler des Jahres-Trophäe, die heuer im Andenken an Niki Lauda erstmals „Niki“ hieß, ging schlussendlich an die Langläuferin Carina Edlinger.