Weltmeisterschaft zu Jahresbeginn. Der Perchtoldsdorfer Tobias Wagner ist mit dem ÖHB-Team bei der WM im Einsatz.

Von Max Kolodej. Erstellt am 03. Januar 2019 (02:39)
ÖHB/Pucher
Zielsicher. Tobias Wagner hat mit dem Nationalteam den Aufstieg im Visier.

Die Blicke der Handballwelt werden gleich zu Beginn des Jahres auf Deutschland und Dänemark gerichtet sein, wo vom 10. bis 27. Jänner die Weltmeisterschaft der Herren über die Bühne gehen wird.

Nach einer gelungenen Qualifikation mit dabei ist auch die österreichische Auswahl von Teamchef Patrekur Jóhannesson. Kurz vor dem ersten Spiel gegen Saudi-Arabien (11. Jänner, 18 Uhr) in Herning, wo das österreichische Team die gesamte Gruppenphase austragen wird, bittet man vom 4. bis 6. Jänner noch Griechenland sowie Bahrain zu einem letzten Härtetest vor dem Großevent.

Mit dabei auch der Perchtoldsdorfer Tobias Wagner, der nach seinem Legionärsabenteuer bei Balingen-Weilstetten nun wieder bei den Fivers Margareten in der heimischen Liga gelandet ist. „Die WM Gruppe ist hart. Dänemark und Norwegen werden sich Platz eins ausmachen, Tunesien, Chile und wir Platz drei, der die Qualifikation für die Hauptrunde der WM bedeutet. Natürlich haben wir eine theoretische Chance gegen Dänemark oder Norwegen. Aber unser Hauptaugenmerk sollte beim Tunesien-Spiel liegen“, analysiert Wagner das harte Gruppenlos.