Funda Celo sichert sich Gold in Budapest. Funda Celo hat sich nach vier Jahren Pause wieder in der Stilrichtung versucht, mit der sie begonnen hat, und EM-Gold geholt.

Von Claus Stumpfer. Erstellt am 05. November 2019 (01:12)
privat
Kampfrichter Péter Milán Hradecsni, Sima und Isra Celo, Wadokai-Austria-Chef Alex Hevesi, Funda Celo, Coach Filis Celo, Kata-Landestrainer Michael Kompek (v. l.).

Nach Juniorinnen-Bronze bei den WKF-Weltmeisterschaften konnte die Neulengbacherin Funda Celo auch beim Wadokai-Europa-Cup in Budapest auftrumpfen. Die Erste der aktualisierten U-18-Weltrangliste gewann den Kata-Bewerb der allgemeinen Klasse und der Juniorinnen bei diesen Wado-Stil-Europameisterschaften.

Nach Siegen über Martin aus Irland (5:0), Pink (England,4:1) und Schärer (Schweiz, 3:2) zog die SLZ/HASL-Athletin ins Finale der allgemeinen Klasse ein, in dem sie mit einem 5:0 über Ahn Nguyen Gnoc (Deutschland) Gold holte. Auch der Juniorinnen-Bewerb (U 18) ging mit Siegen über die Schweizerin Matilda Bani (3:2), die Engländerin Betty Pink (4:1) und die Luxemburgerin Mariana Amorim (4:1) an die 17-Jährige. „Ich habe meine ursprüngliche Stilrichtung Wado-Karate nicht vergessen, obwohl ich sie seit vier Jahren nicht trainiert habe,“ freute sich die Kellner-Schülerin.

Dass alle Celo-Sisters (fast) immer für Medaillen gut sind bewiesen auch die jüngeren: Isra (15), wie Funda aktuell Schülerin der Sport-HAS im SLZ, gewann mit einem 5:0 über die Luxemburgerin Alibasic, einem weiteren 5:0 über die Schweizerin Zoe, einem 1:4 gegen die spätere Siegerin aus der Schweiz Lea Huber und einem Trostrundensieg (5:0) über die Ungarin Kukucska U-16-Bronze.

Auch die 12-jährige Sima drängt nach einer rasanten Steigerung in diesem Jahr in den Vordergrund: Sie durfte nach Siegen über Filip (Ungarn, 5:0), Karola (Ungarn, 5:0) und Dirkie (Schottland, 4:1) die Bronzene in Empfang nehmen.

Am nächsten Wochenende geht’s weiter zu den Hungarian Open und Ende November zu den Trbovlje Open in Slowenien, die vom Verband als Qualifikationsbewerbe für die Jugend-EM 2020 auserkoren wurden.