Isra Celo in Istanbul versilbert!

Topleistung von Isra Celo! Die Zweitältesten der Celo-Sisters wird nach einer bislang eher durchwachsenen Saison Zweite.

Claus Stumpfer
Claus Stumpfer Erstellt am 22. September 2021 | 02:44
440_0008_8186333_stps38karate_celoisra.jpg
Die Neulengbacherin Isra Celo verpasst in der Türkei um einen Zehntelpunkt im Finale ihren ersten Sieg in einem World-Youth-League-Finale der U 18. Gegnerin war aber auch eine Lokalmatadorin.
Foto: privat

24,3:24,46 lautete der Endstand im U-18-Finale der World-Youth-League in Istanbul. Hauchdünn schrammte damit SLZ-Athletin Isra Celo gegen die Lokalmatadorin Tugce Ozynacak an der Goldmedaille vorbei, freute sich aber auch über die Silberne riesig. Die Nummer zwei der U18-Weltrangliste und Dritte bei der letztjährigen U-16-WM bestätigte damit aber ihre internationale Spitzenklasse. Dazu erreichte ihre jüngere Schwester Sima Platz neun bei den Kadetinnen (U 16).

„War heute wirklich gut drauf!“

Nur sechzehn hundertstel Punkte entschieden das U18-Kata-Finale der Damen. Sport-Handelsschülerin Isra Celo beeindruckte die Kampfrichter mit ihrer Chatanyara Kushanku Kata, aber Tugce Ozynacak konnte mit der Kata Kanku Sho noch um einen Hauch mehr Zähler erreichen. „Ich freue mich riesig über Silber, es war eine ganz knappe Sache. Ich war heute wirklich gut drauf!“ strahlte die Nationalteam-Athletin aus Neulengbach nach ihrer fünften Medaille in der WKF Youth League.

„Auf türkischem Boden gegen eine Lokalmatadorin mit nur 0,16 Punkten zu verlieren, so eine Leistung ist enorm hoch einzuschätzen“, stellt Karate Austria-Sportdirektor Martin Kremser fest. „Das heißt wohl, dass Isra auf neutralem Boden wohl gewonnen hätte.“ Trainer Erhard Kellner ist von der Leistung seiner Athletin begeistert. „Sogar ein türkischer Funktionär hat mir nach dem Finalkampf bestätigt, dass Isra heute eigentlich die bessere war!“

Die beiden männlichen Starter des blau-gelben Karate-Leistungszentrums erreichten die Plätze 13 (Florian Zöchling überstand zwei Runden bei den Kadetten) und 17 (Cenk Tosun/Juniors), wobei Tosun die zweite Runde nur um vier hundertstel Punkte verpasste.

Am kommenden Wochenende sind beim zweiten Weltmeisterschafts-Qualifikationsturnier in Slowenien wieder die „Alten“ dran: Funda Celo und Kristin Wieninger setzen ihren spannenden Zweikampf ums WM-Ticket fort.