Sieg in Vorarlberg. Staatsmeisterin Kristin Wieninger klettert aufs oberste Treppchen. Der Hungarian Tatami-Cup in Budapest kann kommen.

Von Claus Stumpfer. Erstellt am 22. Januar 2019 (03:18)
privat
Siegerehrung beim International Austrian Champions-Cup am Bodensee. Die Dänin Cecilie Scharff (2.), Siegerin Kristin Wieninger, Laura Verschnig und Veronica Barrichello (beide 3.). 

Die Jugend-Europameisterschaft im schwedischen Aalborg steht vor der Tür, daher nützten einige der 21 teilnehmenden Nationen den internationalen Austrian Karate Champions-Cup (rund 650 Starter) in Hard am Bodensee als letztmögliche EM-Qualifikationsmöglichkeit.

Der Großteil der Österreicher hat die EM-Qualifikation bereits bei Bewerben des Vorjahres geschafft und kann sich fokussiert der Vorbereitung auf das Saisonhighlight widmen. Während die SLZ/HASL-Athletinnen Isra und Funda Celo aus Neulengbach ein Heimtraining vorzogen, will die St. Pöltner Heeressportlerin Kristin Wieninger (alle drei UKA Zen Tai Ryu) ihr letztes U-21-Jahr voll auskosten und sie ging daher in Vorarlberg an den Start.

Für die Führende der U-21-Weltrangliste war ein Vorjahressieg zu verteidigen, den sie gegen Ex-Klubkollegin und Lokalmatadorin Patricia Bahledova errungen hatte. Und tatsächlich erreichte die BorgL-Absolventin nach klaren Siegen über die Deutsche Zoe Bach aus Rheinland-Pfalz, die Liechtensteinerin Larissa Vils und Marija Djordjevic aus Nordrhein-Westfalen das Semifinale ihres Pools, in dem die starke Italienerin Veronica Barichello aus Castelfranco Veneto auf sie wartete.

Wieninger stellte einmal mehr ihre Klasse unter Beweis und gewann die Begegnung mit 4:1. Ihre Finalgegnerin hieß dann nicht wie erwartet Bahledova, sondern Cecilie Scharff.

St. Pöltens Karate-Aushängeschild ließ aber auch beim Kampf um Gold nichts anbrennen und sicherte sich mit einem 5:0 über die starke Dänin den Sieg. „In meinem letzten U-21 möchte ich nochmals so viel wie möglich gewinnen“, freut sich die Dritte der U-21-WM des Vorjahres über den Erfolg im ersten Turnier des neuen Jahres.

Das nächste Jugend-EM-Vorbereitungsturnier ist der Hungarian Tatami-Cup am kommenden Wochenende in Szigetszentmiklos bei Budapest, der für Staatsmeisterin Wieninger gleichzeitig ein Qualifikationsturnier für die EM der allgemeinen Klasse (Ende März in Guadalajara/Spanien) darstellt.