Langläufer ergatterten Ticket für Olympic Youth Games. Die österreichischen Meisterschaften in Eisenerz waren ein voller Erfolg für die 1. SVG Hohe Wand. Demnächst stehen die Olympic Youth Games an. Podestplätze sind das Ziel.

Von Julian Widermann. Erstellt am 12. Februar 2019 (02:00)
Stefan Rosenberger
Dynamisch. Magdalena Scherz, Sophie Adrigan und Anna Einhaus hatten allen Grund für ein Siegeslächeln.

Schon bald geht es nach Sarajevo zu den Olympic Youth Games. Davor konnten einige Langläufer der 1. SVG Hohe Wand im Zuge der Österreichischen Meisterschaft noch einmal viel Selbstvertrauen tanken.

„Dynamisch und mit viel Kraft absolvierten die Ausdauertalente die Bewerbe“, war Stefan Rosenberger mit dem Auftritt der Langläufer mehr als zufrieden. Insbesondere beim Klassikrennen reihte sich Medaillengewinner an Medaillengewinner, insgesamt sechs an der Zahl. Darunter beispielsweise Magdalena Scherz, Sophie Adrigan oder auch Anna Einhaus. Mit körperlicher Stärke und viel Raffinesse verzauberten sie das Publikum.

Stefan Rosenberger
Umgewöhnung. Sophie Adrigan, Magdalena Scherz und Philip Wieser wurden vom ÖOC neu eingekleidet.

Nicht viel weniger durchsetzungsstark waren Scherz, Adrigan und Einhaus im Staffel Skatingbewerb. Dort holten sie sich verdient den zweiten Platz. Ganz knapp schrammten sie dabei an einem Sieg gegenüber dem Gegner aus Tirol vorbei. „Die Freude über diese Teamleistung ist riesig, da ein Erfolg in der Staffel immer eine geschlossene Teamleistung ist“, resümierte Rosenberger voller Freude. Eine Fortsetzung des Medaillenregens vonseiten des Bezirks erfolgte auch im Verfolgungsbewerb. Insgesamt konnte sich Niederösterreich, mit tatkräftiger Mithilfe aus Neunkirchen, 14 Medaillen sichern.

Freuen kann man sich mittlerweile auch schon auf die Olympic Youth Games in Sarajevo. Sophie Adrigan und Magdalena Scherz werden den Bezirk am Balkan vertreten. „Ich bin sehr stolz, dass einige der Schützlinge den Sprung zu den Jugend Olympic Games geschafft haben“, so Rosenberger.

Die Augen der Ausdauertalente strahlten bereits das erste Mal bei der in Salzburg stattfindenden Einkleidung des ÖOCs (Österreichisches Olympisches Comité). Mit neuem Style und frischer Motivation, herrührend aus den Erfolgen in Eisenerz, sollen in Sarajevo alle Dämme brechen. Der Kampf um die Medaillen geht also weiter.