600 Fans feiern Football-Premiere. Black Valley Wilds als Zuschauer-Magnet bei Qualifikationsspiel.

Von Fritz Hauke. Erstellt am 18. Juni 2019 (00:56)
Fritz Hauke
Oliver Janda – Quarterback und Headcoach in Personalunion – bei der Heimpremiere seiner Black Valley Wilds.

Eine Zuschauer-Kulisse, auf die viele Fußballvereine neidisch wären – ein gut gefülltes Alpenstadion zu Gloggnitz war am vergangenen Sonntag die Bühne für die American Football-Premiere im Bezirk. Im ersten Qualifikationsspiel für den regulären Meisterschaftsbetrieb vor eigenem Publikum (im zweiten insgesamt) hatten die Black Valley Wilds einen echten Heimvorteil.

„Wir bekommen sehr viel positives Feedback von allen Seiten“, freute sich Obmann Jochen Bous über eine gelungene Veranstaltung. Wichtig, denn: „Wir haben als Verein sehr viel Zeit und Energie investiert, schön, wenn es so angenommen wird“, meint Bous weiter.

Bei diesem Qualifikationsspiel gilt es für den jungen Verein zu zeigen, ein Heimspiel auf die Beine zu stellen. Am 14. Juli (16 Uhr) bestreiten die Schwarzataler das dritte und letzte Spiel. „Dann hoffen wir, dass unserem Antrag stattgegeben wird“, meint Bous.

Sportlich mussten sich die „Wilds“ bei der Heimpremiere mit 13:31 gegen die Airforce Hawks geschlagen geben. „Das Ergebnis ist zweitrangig“, so Bous. Manuel Leitenmaier trug sich als erster Touchdown-Scorer vor eigenem Publikum ein.