Neunkirchner Kegler auf der Jagd nach Tabellenpunkten. Die nächsten Runden werden für die Herren und Damen der Superliga wegweisend für die Tabelle sein.

Von Tanja Barta. Erstellt am 17. September 2019 (02:19)
zVg
Gepunktet. Eva Sajko, Monika Lengauer, Fiona Steiner (hinten), Monika Nguyen, Jennifer Kozak und Julia Huber von der Superliga.

Erste Heimrunde für die Superligateams des SK FWT Composites Neunkirchen: zwei Spiele, vier Punkte. Die beiden Bundesligamannschaften mussten die ersten Niederlagen einstecken.

„Es waren vier starke Leistungen und zwei schwache. Aber die Leistungsform ist steigend“, bilanziert Hans-Jörg Genser zufrieden das Match gegen den Sport Klub GÖC. Obwohl die Damen der Superliga im ersten Match gegen Wien nicht punkten konnten, haben sie jetzt ihre eigentliche Form gezeigt. In Runde drei spielen die Neunkirchnerinnen in Schneegattern. „Das wird ein entscheidendes Spiel für uns. Da sehen wir dann, in welche Richtung wir in dieser Meisterschaft gehen“, so Genser.

Die Herren der Superliga durften den SKC Kleinwarasdorf in Neunkirchen begrüßen und sie am Ende mit einem 7:1-Sieg wieder nach Hause schicken. „Wir sind voll dabei. Wenn wir konstant so spielen, dann sind wir auf unserer Heimbahn nur schwer zu schlagen“, so Obmann Roland Schwarzer. Die Herren spielen in Runde drei in St. Pölten, für Schwarzer ein Meisteranwärter.