Sensations-Erfolge für Neunkirchner Sportkegler. Bezirkskegler wiesen Superliga-Titelanwärter in die Schranken. Eva Sajko glänzte bei Damen mit toller Leistung.

Von Tanja Barta. Erstellt am 05. November 2019 (01:21)
zVg
Jubel. Die Superliga Herren Radovan Vlajkov, Michael Gollubits, Roland Schwarzer, Janze Luzan, Lukas Huber, Markus Gremel und Manuel Spreng konnten gegen den Titelanwärter punkten. Ebenfalls im Bild: Fan Sophie.

Vor wenigen Wochen haben die Herren aus Orth an der Donau noch einen neuen österreichischen Mannschaftsbahnrekord aufgestellt. Nun standen sie den Herren aus Neunkirchen gegenüber und gingen am Schluss ohne Punkte nach Hause.

„Da geht man nicht einfach hin, spielt und gewinnt“, der Respekt vor den Orthern war groß. Die Aufstellung der Gegner versprach ein spannendes Spiel, doch der Plan ist dann doch nicht ganz aufgegangen. „Wir haben die beste Leistung in dieser Saison gespielt. Momentan sind wir, wenn wir immer so spielen, auf unserer Heimbahn einfach unschlagbar“, ist Neunkirchners Obmann Roland Schwarzer zurecht stolz auf die Herrenmannschaft. Die diesjährigen Titelanwärter der Superliga haben mit dieser für sie 2:6-Schlappe nicht gerechnet. „Für die Orther ist es komplett in die Hose gegangen“, so Schwarzer.

Gejubelt wurde auch bei den Damen in der Superliga. Sie hatten den BBSV Wien ebenfalls auf den Heimbahnen zu Gast. Wie die Orther liegen auch die Wienerinnen derzeit an erster Stelle in der Superliga-Tabelle. Doch davon haben sich die Neunkirchnerinnen keinesfalls beeindrucken lassen. Souverän präsentierte sich abermals Legionärin Eva Sajko, die momentan in Höchstform ist. Mit 650 Kegel lieferte sie wieder die Bestleistung der gesamten Superliga-Damen. Mit dem 6:2-Sieg rückten die Damen BBSV Wien nun immer näher.

Den dritten Erfolg dieser Runde lieferten die Damen der Bundesliga, die ebenfalls gegen den Tabellen-Ersten spielten. Mit einem Vorsprung von 76 Kegel haben sie 6:2 gewonnen. Absolute Bestleistung lieferte Sarolta Horvath mit 604 Kegel.

Die einzige Niederlage gab es für die Herren in der Bundesliga Ost. Sie haben gegen den BSV St. Pölten 2:6 verloren.