Helden von gestern und heute im Sportzentrum vereint. Die Handabdrücke von Maria Sykora und Roland Königshofer sind ab sofort in St. Pölten zu sehen. Für Sport-Zampano Gunnar Prokop gab’s eine besondere Überraschung. Zudem zeichnete Sportlandesrätin Petra Bohuslav die Asse der Gegenwart aus.

Von Wolfgang Wallner. Erstellt am 28. November 2019 (19:15)

Ein Stück blau-gelbe Sportgeschichte gibt’s jetzt im Sportzentrum.NÖ zu erleben. Um an frühere Leistungen und Erfolge niederösterreichischer Spitzensportlerinnen und Spitzensportler zu erinnern, wurden bei der diesjährigen Sportlounge zum zweiten Mal niederösterreichische Sportlegenden geehrt. Diese haben das Bundesland maßgeblich geprägt und die niederösterreichische Sportlandschaft mitgestaltet.

Nach Eva Janko bekamen nun Maria Sykora, ehemalige Leichtathletin und Hallen-Europameisterin im 800-Meter-Lauf in Wien 1970, und Roland Königshofer, einer der erfolgreichsten Radrennsportler Österreichs, eine Legendenplatte, die mit Händeabdrücken und einer Beschriftung personalisiert ist, verliehen.

Inspiration für die Helden von morgen

Zusätzlich sind ab sofort die EM-Medaille von Maria Sykora sowie das Weltmeister-Trikot von Roland Königshofer im SPORT.ZENTRUM.Niederösterreich zu sehen. Die Legendenplatten und Exponate wurden am Donnerstagabend feierlich enthüllt. „Unsere beiden Sportlegenden sind schon lange in unseren Herzen und Geschichtsbüchern verewigt“, sagte Sportlandesrätin Petra Bohuslav in ihrer Ansprache. „ Ab sofort werden sie uns mit ihren Abdrücken und Exponaten hier im Sportzentrum.Niederösterreich täglich an ihre großartigen Erfolge und ihre Leidenschaft für den Sport erinnern. Maria Sykora und Roland Königshofer waren und bleiben eine Inspiration für unsere Sporthelden von morgen.“

Aushängeschilder vor den Vorhang

Zusätzlich wurden am Donnerstag neben den beiden Sportlegenden auch aktive Aushängeschilder des Sportzentrums Niederösterreich geehrt. Sportlandesrätin Bohuslav: „Die Sportlerinnen, Sportler und Nachwuchstalente des Sportzentrums sind auf dem besten Weg selbst Sportlegenden zu werden. Sie finden im SPORT.ZENTRUM.Niederösterreich optimale Trainingsmöglichkeiten vor und konnten dadurch schon den einen oder anderen Erfolg feiern. Die Athletinnen und Athleten sind wichtige Vorbilder, auf die ganz Niederösterreich stolz ist!“

Ehre, wem Ehre gebührt

Ausgezeichnet wurde die Mehrkämpferin Ivona Dadic mit ihrem Trainer Philipp Unfried sowie die Leichtathletik-Nachwuchstalente Lena Pressler, Leonie Springer, Magdalena Lindner und Daiyehan Nichols-Bardi mit ihrer Trainerin Viola Kleiser. Zudem wurden die Tennisspielerinnen Anna Gröss und Nicole Mikulan sowie der Rollstuhltenniscrack Josef Riegler und die beiden Celo-Schwestern Funda und Isra (Karate) geehrt. Im Radfahren bekamen Hannah Streicher und ihr Trainer Sebastian Heider die begehrte Auszeichnung überreicht. Slalom-Spezialist Marc Digruber ließ es sich nicht nehmen nach dem Weltcup-Auftakt im finnischen Levi seiner NÖ-Heimat einen Besuch abzustatten.

Aufgrund aktueller Trainingscamps bzw. Wettkämpfe konnten einige Asse nicht persönlich anwesend sein. Trotzdem hervorgehoben wurden Gewichtheberin Sarah Fischer, für die Vater und Trainer Ewald Fischer das Care-Paket übernahm, die Beachvolleyball-Duos Teresa und Nadine Strauss sowie Lena Plesiutschnig und Katharina Schützenhöfer, die Leichtathletin Beate Schrott und die Wintersportler Katrin Beierl, Benjamin Karl und Christoph Krenn.

Eine Überraschung für Prokop

Als krönende Überraschung der Feierlichkeiten bekam auch Trainer-Legende Gunnar Prokop eine Legendenplatte, die mit Händeabdrücken und einer Beschriftung personalisiert ist, verliehen. Der zeigte sich sichtlich gerührt, gab den jungen Sportlern auch gleich einen Rat mit auf den Weg: „Geht nicht, gibt’s nicht. Ihr könnt alles, wenn ihr nur an euch glaubt und hart an euren Zielen arbeitet. Auch Prokops Handabdrücke werden künftig im  Haupteingangsbereich des SPORT.ZENTRUM.Niederösterreich zu sehen sein.