Rainer Luckinger im Laufen und Schießen top. Rainer Luckinger siegt bei U-17-WM im Laserrun.

Von Claus Stumpfer. Erstellt am 03. Dezember 2019 (01:39)
Rainer Luckinger bei der Ehrung durch NV-Regionaldirektor Martin Gabler und Sportlandesrätin Petra Bohuslav.
Stumpfer

Niederösterreich hat einen Weltmeister im modernen Fünfkampf: Der erst 14-jährige Rainer Luckinger, seit Ende Juni Absolvent der Sportmittelschule Wr. Neustadt, kürte sich im September in Budapest zum U-17-Champion in der Teildisziplin Laserrun.

„Ich hatte vier solide Serien im Schießen und auch die Laufeinteilung war perfekt“, berichtete er bei der Ehrung zum Nachwuchssportler des Monats September im Büro von Sportlandesrätin Petra Bohuslav stolz.

"Es machen mir alle Disziplinen viel Spaß"

Luckingers älterer Bruder Bernd hat das Fünfkampffieber bei der Familie ausgelöst, mittlerweile hat ihm Rainer den Rang abgelaufen. Vor allem beim Laufen und Schießen ist der Jüngere der beiden kaum zu biegen. Das hat er in Budapest gezeigt, wo im Laserrun diese beiden Teildisziplinen des modernen Fünfkampfs gefordert waren.

Rainer sieht sich aber nicht als reinen Spezialisten für den Laserrun. „Es machen mir alle Disziplinen viel Spaß, auch Degenfechten, Springreiten und Schwimmen, nur der Querfeldein-Lauf und das Pistolenschießen gehören halt zum Täglich-Brot im Training eines jeden Fünfkämpfers“, sieht er darin quasi die „Kerndisziplinen“.

Luckinger gehört dem Heeressportverein Wr. Neustadt an und sieht den Fünfkampf als ideale Vorbereitung für seinen künftigen Beruf. „Ich möchte Polizist werden, am liebsten in einer Eliteeinheit“, gibt es dafür wohl kaum eine bessere Bewerbung als den WM-Titel im Laserrun. Und mit der Wahl zum Nachwuchssportler des Monats September hat Luckinger gleich einen zweiten Titel in der Tasche.