Lawson & Matus nach Auftaktrunde in Front. Der Australier Deyen Lawson und Stanislav Matus aus Tschechien liegen nach der Auftaktrunde der zur European Tour zählenden EURAM Bank Open der Golfprofis im GC Adamstal in Front.

Von APA, Redaktion. Erstellt am 15. Juli 2020 (21:34)

Beide Profis kamen am Mittwoch mit 63 Schlägen auf dem Par-70-Kurs aus. Beste Österreicher waren Lukas Nemecz und Timon Baltl, die jeweils 68 "strokes" benötigten und damit auf dem geteilten 39. Rang aufschienen.

Matus ist bereits zum sechsten Mal im Adamstal am Start, der 31-jährige Tscheche kennt somit den anspruchsvollen Berg- und Tal-Platz bestens. "Ich liebe diesen Platz über alles. Wenn dazu noch so wie heute schönes Wetter ist, kann ich sogar eine Runde ohne Bogeys spielen. Das ist mir heute gelungen", sagte Matus. Für Lawson war "der hügelige Kurs hier gewöhnungsbedürftig, da darf man sich nicht ablenken lassen", betonte der Australier.

Dem Spitzenduo liegt ein Trio dicht auf den Fersen. Der Engländer Jordan Wrisdale, der Schwede Philip Eriksson und der Finne Oliver Lindell hatte allesamt nur einen Schlag Rückstand. Für den Aha-Moment des Tages sorgte der Tscheche Ondrej Lieser. Der 28-jährige Profi vom Prager City Golfklub versenkte seinen aufgrund der strengen Anti-Covid-19-Maßnahmen von den Volunteers im Adamstal desinfizierten Ball mit nur einem einzigen Schlag im 12. Loch.

Sehr zufriedene Resümees zogen auch Baltl und Nemecz, wobei für beide noch bessere Scores drinnen waren. "Mit einem Bogey auf der 9 und einem sehr unnötigen Doppel-Bogey auf der 11 hab ich mir zwar ein besseres Resultat verhaut, aber ich bin trotzdem sehr gut im Spiel gewesen. Vor allem mit meinem langen Spiel hatte ich heute große Freude", lautete der Kommentar von Baltl, dessen Rücken im Gegensatz zur Vorwoche bei den Austrian Open mitspielte. "Aber ich muss das nach diesem Turnier sicher noch weiter behandeln lassen. Wahrscheinlich durch Überbelastung habe ich eine Entzündung des Bändersystems, die zeitweise sehr schmerzhaft ist."

Nemecz war mit seiner Auftaktrunde "eigentlich zufrieden. Mein Spiel hat gepasst. Ich habe auch gut geputtet aus den verschiedensten Längen. Aber irgendwie haben mich die Greens im Adamstal heute fast wahnsinnig gemacht. Es war ein paar Mal so knapp, ich kann mir echt nichts vorwerfen, außer dass es offensichtlich hat nicht sein sollen", meinte der Grazer. Daneben blieben von den Österreichern nur noch Martin Wiegele, Markus Brier und Lukas Lipold (alle 69) am ersten Tag unter Par.