Mit 12 in der Königsklasse Sieg eingefahren. Senkrechtstarter Julian Rzihauschek sichert sich den begehrten Nachwuchstitel. In der Tischtennis-Champions League putzte das erst zwölfjährige Supertalent seine Gegner von der Platte – und schrieb damit Sportgeschichte.

Von Wolfgang Wallner. Update am 19. Februar 2021 (17:33)
Julian Rzihauschek hat in der Königsklasse Geschichte geschrieben, gewann als jüngster Spieler aller Zeiten eine Partie.
 
APA/dpa/Marius Becker

Welch‘ ein Einstand in der Königsklasse! Der zwölfjährige Julian Rzihauschek hat mit einem Sieg im letzten Gruppenmatch der SPG Walter Wels beim Champions-League-Turnier in Düsseldorf für Furore gesorgt. Der wie der gleichaltrige Petr Hodina nach Coronafällen von Stammspielern ins Aufgebot gerutschte Jungspund besiegte im Duell mit dem dänischen Club Roskilde am Sonntag Antoine Doyen sensationell 3:2.

Julian ist damit der jüngste Spieler aller Zeiten, der eine Champions-League-Partie gewonnen hat. Der Erfolg blieb der einzige des Abends, Wels unterlag 1:3.

Nummer eins bei der Fachjury…

Der Youngster, der als Leihgabe seines Stammklubs SV Schwechat für die Oberösterreicher aufgeigt, sicherte sich mit diesem Husarenstück den Titel des Nachwuchssportlers im Jänner. Rzihauscheks coole Vorstellung auf der Champions-League-Bühne machte Eindruck auf die Experten. Die Fachjury setzte das NÖ-Talent in ihrem Ranking auf Platz eins – vor Snowboard-Hoffnung Miriam Weis (WSV Pernitz), die bei der Junioren-WM zwei Top-Ten-Plätze eingefahren hatte.

… und spitze beim Fanvoting

Das Urteil der Sportexperten fließt zu zwei Dritteln in die Gesamtwertung ein. Das Voting der User auf nön.at wird mit einem Drittel gewichtet und kann, wenn’s eng hergeht, die Entscheidung bringen. Nicht aber diesmal: Rzihauschek war auch bei den Fans die Nummer eins. Die zweitmeisten Stimmen gingen an Mountainbikerin Cornelia Holland und Miriam Weis.

Weiss und Schlintner am Stockerl

Julian Rzihauschek war somit der Gesamterfolg nicht zu nehmen. Den zweiten Platz am Stockerl sicherte sich die Piestingtalerin Miriam Weis. Als Dritter komplettiert der Purkersdorfer Skeleton-Shootingstar Alexander Schlintner das Podest. Der 21-Jährige hat sich im Nationalteam etabliert und absolviert seine erste Weltcupsaison.



Unterstützt wird die Aktion des SPORT.LAND.Niederösterreich von der
NÖ Versicherung mit einer Prämierung der MonatssiegerInnen.

NÖN

Gesamtergebnis:

1. Julian RZIHAUSCHEK
2. Miriam WEIS
3. Alexander SCHLINTNER
4. Philip WIESER
5. Cornelia HOLLAND
6. Tobias KIEFER

Expertenjury: 
1. Julian RZIHAUSCHEK
2. Miriam WEIS
3. Alexander SCHLINTNER
4. Philip WIESER
5. Cornelia HOLLAND
    Tobias KIEFER

Publikumsvoting:

1. Julian RZIHAUSCHEK
2. Miriam WEIS
    Cornelia HOLLAND
4. Philip WIESER
5. Alexander SCHLINTNER
6. Tobias KIEFER

NÖN