Nina Gangl fischt Gold aus dem Becken. Rohdiamant des ASV 2000 Stockerau  schockte bei den Staatsmeisterschaften die routiniertere Konkurrenz – und überzeugte Jury und Fans. Der verdiente Lohn: Der Titel der Nachwuchssportlerin im Juli.

Von Wolfgang Wallner. Update am 22. August 2019 (12:24)
privat
Nur knapp am Stockerl bei der Junioren-EM vorbei: Nina Gangl (ASV 2000 Stockerau)
 

Einen besseren Motivationsschub für die aktuell laufenden Junioren-Weltmeisterschaften in Budapest gibt’s wohl nicht! Die 15-jährige Nina Gangl vom ASV 2000 Stockerau fuhr einen „Doppelsieg“ bei der Fachjury wie auch im Online-Voting ein, ist nun Nachwuchssportlerin des Monats Juli. Dank ihrer Spitzenleistungen bei der Junioren-EM sowie bei der Staatsmeisterschaft in Innsbruck.

Gold bringt EM-Titel

Gleich in ihrem ersten Bewerb am Tivoli, den 50 Metern Freistil, konnte sie ihre Sprintqualitäten voll nutzen und holte als Führende nach dem Vorlauf souverän den Staatsmeistertitel in 25,85 Sekunden vor Lena Kreundl und Lena Opatril. Zugleich wurde sie damit auch Juniorenmeisterin. Die ASV2000-Schwimmerin und aktuelle Junioren-Rekordhalterin über 50 m Freistil sicherte sich mit dieser Zeit auch das Limit für die Europameisterschaft 2020.

Im internationalen Spitzenfeld

„Freude pur“, strahlte die 15-Jährige. Über 100 Meter Freistil schwamm die Niederösterreicherin zu ihrem zweiten Juniorentitel und stand mit ihrer Vorlaufzeit als Dritte sogar im Finale der allgemeinen Klasse. Dort steigerte sich Gangl auf 57,43 Sekunden und gewann damit auch Silber und den Vizestaatsmeistertitel. Bei der Junioren-EM kam Gangl über die Sprintdistanz auf den starken vierten Platz.

Platz zwei für Pressler

Leistungen, die auch die Experten überzeugten. Die Fachjury – ihr Urteil fließt zu zwei Dritteln in die Gesamtwertung ein  - setzten Gangl vor Leichtathletik-Hoffnung Lena Pressler (Union St. Pölten, zweifache Staatsmeisterin in der Allgemeinen Klasse) auf Platz eins. Den verteidigte die Schwimmerin auch im Fanvoting. Die Abstimmung unter den Usern auf nön.at beeinflusst das Ranking zu einem Drittel. Der Stockerauerin war damit der Sieg nicht zu nehmen.

Auf den Plätzen landeten Pressler und Chiara Halama (Ruderverein Alemannia Korneuburg), die mit Platz fünf bei der U23-Weltmeisterschaft hatte aufhorchen lassen.


Unterstützt wird die Aktion des SPORT.LAND.Niederösterreich von der
NÖ Versicherung mit einer Prämierung der MonatssiegerInnen.

NÖN

Gesamtergebnis:

1. Nina GANGL
2. Lena PRESSLER
3. Chiara HALAMA
4. Laurenz KUBIN
5. Paul SCHUHECKER
6. Florian SCHNEIDER

Publikumsvoting:

1. Nina GANGL
2. Lena PRESSLER
3. Chiara HALAMA
4. Florian SCHNEIDER
4. Paul SCHUHECKER
6. Laurenz KUBIN

Expertenjury:

1. Nina GANGL
1. Lena PRESSLER
3. Chiara HALAMA
4. Laurenz KUBIN
5. Paul SCHUHECKER
6. Florian SCHNEIDER

NÖN

Hier findet ihr alle bisherigen Nachwuchssportlerinnen und Nachwuchssportler im Überblick.