Tennis: Novak nach epischem Match im Finale. Bei der Staatsmeisterschaft in Oberpullendorf gibt es das Traumfinale zwischen Dennis Novak und Sebastian Ofner. Der Tullner Lucas Miedler verpasste das Endspiel.

Von Malcolm Zottl. Erstellt am 04. Juli 2020 (08:09)
Dennis Novak zog wie erwartet ins Endspiel der Staatsmeisterschaft ein, hatte gegen den Wiener Lenny Hampel allerdings mehr Mühe als erwartet.
Didi Heger

Den Staatsmeistertitel machen sich in Abwesenheit von Dominic Thiem wie erwartet Sebastian Ofner und Dennis Novak unter einander aus. Während der Steirer Ofner im Semifinale gegen den Tullner Lucas Miedler durchmarschierte, mit 6:2 6:2 siegte, lieferte sich der topgesetzte Novak gegen den Wiener Lenny Hampel einen wahren Tennis-Thriller. Nach einem recht klaren ersten Satzgewinn (6:3) agierte Hampel auf Augenhöhe mit dem favorisiertem Novak. Der Sandplatzspezialist fixierte im Tie-Break den Satzausgleich. Auch im entscheidenden Durchgang ging es über die volle Distanz. Diesmal behielt aber der Pottendorfer Novak die Oberhand und durfte doch noch über den Finaleinzug jubeln.

Grabher mit bester Leistung im Finale

Auch bei den Damen gibt es eine Finalistin mit NÖ-Bezug. Die Vorarlbergerin Julia Grabher, die ab Ende Juli für Weigelsdorf in der Damen Bundesliga aufschlagen soll, gewann das vorweggenommene Finale gegen Mira Antonitsch mit 6:4 7:6. Vor allem der zweite Satz war eine Achterbahn der Gefühle. Zuerst führte Grabher bereits mit 4:1, dann drehte Antonitsch auf und servierte auf den Satz. Im Tie-Break hatte zunächst Antonitsch die Nase vorne, zog auf 4:1 davon. Nach fünf Punkten in Folge erspielte sich Grabher zwei Matchbälle und nutzte den zweiten. Im Finale geht es nun gegen Sinja Kraus, die Überraschungsdame Daniela Glanzer mit 6:2 6:3 schlug. "Es war sicher die beste Leistung dieser Woche", meinte Grabher nach dem Finaleinzug: "Mira und ich haben das ziemlich gleiche Spiel, deshalb wird es immer eng sein", ein knappes Finale erwartet Grabher auch gegen Kraus, die sie im Rahmen der Austria Pro Series aber zweimal schlagen konnte.

Gröss und Melzer/Miedler mit Titelchance

Im Herren-Doppel müssen der Deutsch Wagramer Jürgen Melzer und Miedler am Finaltag doppelt ran. Denn am Freitag konnte der Spielbetrieb wetterbedingt erst mit zweieinhalb Stunden Verspätung beginnen. Ihr Doppel-Halbfinale fiel dem Terminchaos zum Opfer. Der mögliche Finalgegner steht bereits fest: Tristan-Samuel Weissborn und Maximilian Neuchrist. Brisant: Neuchrist eliminierte Melzer in der ersten Einzel-Runde. Im Damen-Doppel hat währenddessen die Tullnerin Anna Gröss noch Titelchancen. Im Finale geht es mit Partnerin Nadja Ramskogler gegen Laura Pasterk/Nina Pilhal, die das NÖ-Gespann Selina Pichler/Alina Michalitsch im Halbfinale ausschalteten. Die Neudörflerin Michalitsch (UTC BH Wr. Neustadt) schaffte es mit dem Burgenländer David Pichler ins Endspiel des Mixed-Bewerb. Dort zogen sie aber gegen Neil Oberleitner/Mira Antonitsch den Kürzeren.

Finaltag (Samstag)

Herren: Dennis Novak - Sebastian Ofner (12 Uhr)

Damen: Sinja Kraus - Julia Grabher (10 Uhr)

Herren-Doppel: Melzer/Miedler - Kopp/Krainer (11 Uhr).- Gewinner - Weissborn/Neuchrist (13.30 Uhr).

Damen-Doppel: Ramskogler/Gröss - Pasterk/Pilhal (12 Uhr).