Baden

Erstellt am 08. Juni 2018, 08:46

von Redaktion noen.at

ÖVV-Teams für das CEV Youth Cup Final stehen fest. Die Zielvorgabe des Verbandes ist klar: Österreich soll bei den Olympischen Jugendspielen in Argentinien vertreten sein. Dazu gilt es am Wochenende die Qualifikation zu schaffen. Seit Donnerstag steht neben dem Herren-Team mit Theo Reiter und Laurenz Leitner auch das ÖVV-Damen-Duo fest. Ronja Klinger und Julia Mitter werden für Österreich spielen.

„Wir haben uns gut und konsequent vorbereitet. Meine Zielvorgaben vom Verband sind klar: wir sollen eine Medaille holen. Die Einschätzung der anderen Teams ist schwierig, aber ich bin überzeugt, die Jungs werden alles geben und auf Augenhöhe mit den anderen Nationen mitspielen können. In diesem Alter ist es sehr Tagesform abhängig. Durch’s Coaching hoffe ich, ein wenig ausgleichen zu können. Das ist eine Stärke von uns, wir sind ein sehr gutes, eingespieltes Team, wir vertrauen einander“, betont Tom Schroffenegger, Coach der ÖVV-Herren.

Die beiden Volleyball-Jungs sind natürlich ebenfalls motiviert für Argentinien. Theo Reiter: „Wir freuen uns sehr, dass wir Österreich bei diesem Turnier vertreten dürfen. Wir wollen uns qualifizieren, das ist ganz klar das Ziel. Mit den rot-weiß-roten Fans im Rücken ist sicher vieles möglich.“ Laurenz Leitner: „Endlich geht es mit dem Turnier los. Wir haben eine lange Vorbereitung hinter uns. Wir wollen am Sonntag am Podium stehen und im Oktober nach Argentinien fliegen.“

Matthias Pack, Coach der ÖVV-Damen, sagte nach der Entscheidung für Ronja Klinger und Julia Mitter: „Die Entscheidung ist einstimmig gefallen. Ich glaube, dass wir uns für das stärkste Team mit dem größten Potential entschieden haben. Die zwei haben bereits in der Halle zusammen gespielt (1. Bundesliga, Trofaiach Eisenerz) und waren die effizientesten Angreiferinnen im Team.“

Ronja Klinger betonte: „Wir freuen uns extrem aufs Spiel. Wir haben jedes Jahr schon mal zusammen gespielt, aber noch nie eine ganze Beach-Saison. Wir werden alles geben.“ Julia Mitter hielt fest: „Wir sind sehr ehrgeizig und geben immer 120 Prozent. Das ist uns das wichtigste, wir harmonieren und haben Spaß am Spiel und am Beachvolleyball. Nichts kann uns aufhalten.“

Gernot Leitner, ÖVV-Präsident, sagte in Hinblick auf das Wochenende: „Wir wollen uns in Baden gut präsentieren und gutes Beachvolleyball zeigen. Die Vorbereitung war gut und intensiv. Unser Ziel ist einen der fünf Qualifikationsplätze zu erkämpfen. Mit dem Badener Publikum im Rücken wird es den beiden rot-weiß-roten Teams sicher leichter gemacht. Sehr stolz bin ich natürlich, dass mein Sohn Österreich bei diesem Turnier vertreten wird.“