ASV Pressbaum bleibt in Doppelrunde siegreich. ASV Pressbaum siegt in der Doppelrunde gegen Wolfurt und Mödling jeweils mit 5:3, bleibt aber „nur“ Tabellendritter.

Von Claus Stumpfer. Erstellt am 30. Oktober 2019 (01:05)
NOEN
Miha Ivanic musste sich im bedeutungslosen Mixed mit Dimitria Popstoykova gegen Birker/Obernosterer am Samstag gegen Wolfurt zwar geschlagen geben, doch das Einsereinzel in Mödling gewann er dann sensationell.

Die Doppelrunde gegen die starken Teams aus Wolfurt und Mödling brachte die erwartet engen Begegnungen für den ASV Pressbaum. Doch Adi Pratama und Co. gingen in beiden Partien als 5:3-Sieger vom Platz. Nachdem man zum Auftakt Traun hatte bezwingen können, blieb somit gegen alle drei Mitfavoriten die Weste sauber.

Für die Tabellenführung ist es sich trotzdem nicht ausgegangen, obwohl Pressbaum als einziges Team nach zwei Spieltagen ungeschlagen ist. Trotzdem steht man nur auf Platz drei! „Schuld ist die Regel, dass für Siege von 8:0 und 7:1 gleich vier Punkte vergeben werden“, weiß Sektionsleiter Andreas Meinke.

Für das Spiel im Sacre Coeur am Nationalfeiertag reiste Wolfurt in Bestbesetzung an, aber auch Pratama hatte den besten Kader zur Verfügung. Mit einer Ausnahme: Dem Mannschaftsführer selbst machte eine fiebrige Erkältung zu schaffen.

Im ersten Herrendoppel spielte er trotzdem mit Peyo Boychinov gegen Birker/Bajuk gewohnt stark. Die Wolfurter mussten eine empfindliche Niederlage einstecken. Parallel dazu spielten die jungen Pressbaumer Jakob Sorger und Philipp Drexler gegen Meusburger/Nichterwitz. Zwar wurde der Kindheitstraum für die beiden wahr, zusammen in der Bundesliga zu spielen, aber sie mussten sich in zwei Sätzen geschlagen geben — 1:1.

Im ersten Herreneinzel konnte Pratama trotz angeschlagener Gesundheit in zwei Sätzen Krapez niederringen. Das Damendoppel ging über drei Sätze. Carina Meinke und Nina Sorger konnten den ersten Satz gegen die erfahrenen Obernosterer/Mathis gewinnen, gaben aber die Sätze zwei und drei ab.

Die restlichen Einzel gingen aber allesamt an Pressbaum, sodass mit 5:2 der Sieg vorzeitig feststand. Im abschließenden Mixed von Miha Ivanic und Dimitria Popstoykova gegen Birker/Obernosterer wurde das Ergebnis noch auf 5:3 korrigiert.

Ohne Pratama im Einzel in Mödling gewonnen

„Das Auswärtsspiel am Sonntag in Mödling war noch schwieriger, da Pratama fürs Einzel nun nicht mehr einsatzfähig war“, berichtet Meinke. Gegen die bestbesetzten Gastgeber, um den Ex-Pressbaumer Daniel Graßmück, wurde die Aufstellung aber genial variiert. Nur das erste Doppel ließ Pratama unverändert. Da spielte er selbst mit Boychinov das Duo Graßmück/Stipsits an die Wand. Das zweite Doppel Ivanic/Drexler musste in den dritten Satz, wehte beim Stand von 16:20 vier Matchbälle ab, vergab selbst einige und unterlag 27:29 im Entscheidungssatz. Pressbaum Damendoppel Marija Sudimac/Dimitria Popstoykova gab Schiester/Sarosi dann eine Lehrstunde und Ivanic sorgte im ersten Herreneinzel gegen Milic für eine Überraschung. Im ersten Satz noch klar mit 8:21 unterlegen, kippte die Partie. Nach einem 21:13 im zweiten Satz holte er sich auch den dritten — 3:1.

Philipp Drexler machte den Sieg aber quasi zunichte, indem er für die negative Überraschung gesorgt hat. In zwei Sätzen patzte er gegen Rudolf.

Sudimac behielt aber im Dameneinzel die Nerven. Gegen Routinier Neudolt gewann die erst 17-Jährige einen 3-Satz-Krimi — 4:2. An Boychinov lag es dann, im dritten Herreneinzel gegen Kisyov den Sieg zu fixieren. Den ersten Satz holte er sich fulminant mit 21:11. Der zweite war zwar spannender, aber der Bulgare sorgte für den fünften Punkt.

Im abschließenden Mixed waren Vladimir Vangelov und Dimitria Popstoykova laut Papier die „Underdogs“, aber geschlagen geben mussten sich die Pressbaumer erst in der Verlängerung des dritten Satzes.