Hintergrund

Erstellt am 01. Oktober 2013 | 20:01
Lesezeit: 3 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Web-Artikel 5303
Foto: NOEN
Badminton / Spät wie nie startet die Bundesligasaison. Am 12. Oktober beginnt für den ASV Pressbaum das Jahr eins nach Roman Zirnwald.
Von Claus Stumpfer

Im Jahr eins nach Roman Zirnwald, der sich als Profi in der zweiten deutschen Liga versuchen will, steht dem ASV Pressbaum eine spannende Bundesligasaison ins Haus. „Sieht man von Roman ab, konnte ein langjähriges Wunschteam gebildet werden“, ist Werner Langthaler zuversichtlich. Zusammen mit Gattin Brigitte hofft er eine schlagkräftige Truppe für den Bundesligastart am 12. Oktober gegen den WBH Wien gecastet zu haben.

Mit Philip Katsaros gibt es einen neuen Teamchef mit langjähriger Erfahrung, der die Mannschaft anführen wird. „Es handelt sich fast ausschließlich um Niederösterreicher“, ist Langthaler stolz. Die prominentesten Neuzugänge sind Wolfgang und Rüdiger Gnedt, die ihre Sportkarriere konsequent vorantreiben, was zu ersten internationalen Erfolgen geführt hat.

„Aber auch die langjährige Kooperation mit Tschechien und Rumänien wurde wieder genützt“, sieht Langthaler vor allem in Lukas Zevl eine Verstärkung. „Ein vielversprechender junger Mann“, lautet sein Urteil. Bei den Frauen ist Hanka Prochazkova nach ihrer Babypause wieder „abrufbereit“, und auch Sonia Olariu gehört weiter zur „Familie“.

Der Verbleib von Susanne Schuster war Langthaler ein Anliegen: „Trotz latenter Knieprobleme ist sie eine große Kämpferin in ihren Einzelpartien!“ Mit Sonja Langthaler und Lilli Greutter, die beide internationale Ziele vor Augen haben, sind nunmehr fünf Damen beim ASV engagiert.

Bei den Herren pausiert Stefan Ratheyser zwar wegen eines Auslandssemesters in Australien, aber Erwin Fang, Ralph Bittenauer, Jürgen Schuster, Werner Zirnwald und Thomas Klaghofer sind weiterhin mit an Bord. Mit Nina Sorger, Antonia und Carina Meinke bei den Damen und Christoph Blüml, Markus Zvonek sowie Jakob Sorger gibt es zudem jugendliche Reservisten, die auf ihre ersten Einsätze hoffen. „Diese Zusammensetzung lässt die Bundesligazukunft des ASV gesichert erscheinen“, will Langthaler für Titelambitionen dem Team aber die Zeit geben, die es braucht. „Wir haben ein paar Jahre dafür einkalkuliert“, lacht er.

Mit dem routinierten Philipp Katsaros (Bild) als neuem Mannschaftsführer geht der ASV Pressbaum am 12. Oktober in die neue Bundesligasaison. Katsaros — im Zivilberuf Richter — hat die Position von Roman Zirnwald „geerbt“, der sein Glück in der 2. Deutschen Liga sucht. Auch Stefan Ratheyser wird wegen eines Auslandssemesters fehlen.

Kader: Wolfgang und Rüdiger Gnedt, Lukas Zevl, Erwin Fang, Ralph Bittenauer, Philipp Katsaros, Jürgen Schuster, Werner Zirnwald, Thomas Klaghofer, Sonia Olariu, Hanka Prochazkova, Susanne Schuster, Sonja Langthaler und Lilli Greutter.

Saisonstart: Samstag, 12. Oktober, gegen WBH Wien in der Mollardgasse.