Verschnupfte Beierl erobert EM-Bronze. Katrin Beierl meisterte die schwierigen Kurven in Königssee mit Bravour und fuhr ihr bestes Weltcupergebnis ein.

Von Raimund Novak. Erstellt am 16. Januar 2019 (02:59)
ÖBSV-Liebl/privat
Kurze Feier. Gleich nach der EM machte sich Katrin Beierl wieder zu ihrem derzeitigen Wohnort Innsbruck auf, um sich zu erholen. Am Samstag steht der Heim-Weltcup in Igls auf dem Programm.

Am Morgen kurz vor dem Start in Königssee wachte Katrin Beierl mit Schnupfen und Husten auf und sorgte sich um den bevorstehenden Start im Weltcup. Das Rennen im 2er-Bob in Deutschland wurde gleichzeitig als Europameisterschaftslauf geführt – eine körperliche Topverfassung konnte den Ausschlag für eine Topplatzierung geben.

privat/ÖBSV-Liebl
Katrin Beierl

„Es hatte aber zum Glück keine negativen Auswirkungen auf das Rennen“, schlichen sich bei der Himbergerin, die mit Teamkollegin Jennifer Onasanya startete, im ersten Lauf noch einige Fahrfehler ein, aber der Rückstand auf einen Medaillenrang betrug nach der Fahrt lediglich eine Zehntelsekunde. „Und wir wussten, dass wir das aufholen können“, lieferte Beierl mit ihrer Teamkollegin im zweiten Lauf eine Topleistung ab.

„Die schwierige Kurve „S4“ bin ich so gut wie noch nie gefahren. Im Kreisel (Anm.: 300 Grad-Kurve) haben wir erneut Zeit liegen gelassen, aber es hat zu Bronze gereicht“, strahlte die 25-Jährige nach Platz vier im Weltcup und EM-Bronze. Geschlagen wurde das rot-weiß-rote Duo nur von zwei deutschen Konkurrenten. Der Sieg ging an das Duo Jamanka/Drazek.