Gold auf allen Distanzen für SVS-Schwimmer. SVS-Schwimmer Maximilian Prax hängte in Wels die gesamte Freistil-Konkurrenz ab. Schwechat eroberte in der Klubwertung Platz zwei.

Von Raimund Novak. Erstellt am 07. August 2019 (02:30)
NOEN
„Wir haben Silber!“. Das erfolgreiche SVS-Team mit: Sina Renner, Ketrina Gaba, Alberta Gaba, Laura Kurzewski, Noah Zemansky, Stephanie Kühn, Tamas Hajdu, Taline Torigian, Cora Rothbauer, Alex Stefan Georgescu, Emma Neuwirth, Vincent Pelzer, Helena Kühn, Paul Kühn, Maximilian Prax, Kristina Stopko, Julian Pokorny, Lara Lang und Anne Mary Georgescu sowie den Trainerinnen Nina Dittrich-Durmus und Andrea Hidegcuti.

Mit 21 Aktiven machte sich Schwechats Schwimmverein auf den Weg in das Freibad in Wels (OÖ), um die Wettkämpfe der Nachwuchsklassen in Angriff zu nehmen. Die meisten von ihnen kamen mit einer Medaille zurück.

Fünf Mal schlug Maximilian Prax zu. Das Talent des Jahrgangs 2006 hatte vor allem in den Freistilbewerben das Sagen. 100m, 200m, 400m und 1500m – auf allen Distanzen schnappte er sich Gold. „Er hat sich in einem Jahr unglaublich weiterentwickelt“, zeigte sich SVS-Cheftrainerin Nina Dittrich-Durmus von den Leistungen seines Schützlings begeistert. „In der Vorsaison hatte er lediglich eine Medaille geholt, nun hat er auf allen Lagendistanzen die Nase vorne. Eine derartige Dominanz in einer Klasse gibt es nur sehr selten.“

SVS-Team „campierte“ auf dem Spielplatz

Die zweite Goldmedaillensammlerin war Laura Kurzewski. Sie eroberte fünf Meistertitel über die Disziplinen Lagen, Rücken und Schmetterling. Die gesamte Schwechater Mannschaft hatte sich im Freibad einen schattingen Platz nahe des Spielplatzes gesichert, um der großen Hitze zu entgehen und in Topverfassung an den Start gehen zu können.

Die SVS-Staffeln zeigten sich wie gewohnt in starker Form. Zwei Siege sicherten sich die Mädchenteams. Kurzewski, Sina Renner, Ketrina Gaba und Alberta Gaba eroberten mit 4:08,38 Minuten den Titel mit der 4×100m-Staffel im Freistil. Den zweiten vollen Erfolg verbuchte die 4×100m-Lagenstaffel. Kurzewski, Renner, Pavlik und Alberta Gaba gewannen in 4:38,10.

Sina Renner und Alberta Gaba konnten außerdem zwei weitere Goldmedaillen ihr Eigen nennen. Insgesamt sammelten die Schwechater „Delfine“ 42 Medaillen. Die Hälfte davon glänzte in Gold. Die beeindruckende Bilanz reichte allerdings nicht für den Gesamtsieg in der Vereinswertung – den sicherte sich das starke Team des SV Simmering.