Alles bereit fürs Memorial. Die St. Veiterin Lena Pressler nahm die Wettkampfstätte Sportzentrum NÖ letzte Woche in Augenschein und ist begeistert: „Das St. Pöltner Meeting wird ein Highlight!“

Von Claus Stumpfer. Erstellt am 21. Mai 2019 (01:49)
privat
Lokalaugenschein mit Hausherr Franz Stocher, Meetingdirektor Gottfried Lammerhuber, Landesrätin Petra Bohuslav, Hürdenass Lena Pressler und der Sportlichen Leiter der Sportunion Christoph Hofmann (v. l.).

Zu Christi Himmelfahrt, also heuer am 30. Mai, findet traditionell das Prokop-Memorial der Sportunion St. Pölten im Sportzentrum NÖ statt.

Meetingdirektor Gottfried Lammerhuber lud Landesrätin Petra Bohuslav, Sportzentrum Geschäftsführer Franz Stocher, den Sportlichen Leiter der Sportunion Christoph Hofmann und das St. Veiter Nachwuchs-Ass Lena Pressler (Sportunion St. Pölten) zu einem Lokalaugenschein. „Die Anlagen sind vor der 12. Auflage des Meetings in einem Top-Zustand, aktuell wird für den besten Kugelstoßbewerb, den es je in Österreich gegeben hat, noch ein neuer Kugelring eingebaut“, erzählte Lammerhuber.

Am Vormittag tummeln sich beim Prokop-Memorial schon die Nachwuchsathleten, ab 15 Uhr dann viele, viele Weltklasseathleten. „Weitsprung-Olympiasieger Dwight Philipps wird übrigens mit der Jahresbesten Chantel Malone (6,90 m) schon ab 27. Mai im Sportzentrum seine Zelte aufschlagen“, ist Stocher stolz.

Einen Tag vor dem Meeting gibt es mit den brasilianischen Top-Sprintern Derek Souza (10,08 Sekunden) und Jorge Vides (10,10) ein Nachwuchstraining, das die Kaumbergerin Jenny Wenth organisiert.