Gelungener Saisonstart für die St. Pöltner Kunstturnerinnen

Eine Goldene und gute Aussichten für Landeskaderplätze für St. Pöltens Kunstturnerinnen.

Erstellt am 13. Oktober 2021 | 02:22
440_0008_8204278_stps41kunstturnen_landeskadertalente.jpg
Eliteturnerin Wolf, Lisa Seitz, Vorstandlechner, Krebs, Lena Seitz, Mathurin und Trainerin Lehota (v. l.).
Foto: zVg

St. Pöltens Kunstturnerinnen sind bei den ASKÖ-Bundesmeisterschaften in Salzburg/Rif in die Wettkampfsaison gestartet. Die Jahrgänge 2010/11 wurden zudem zur ersten Qualifikation für die österreichischen Jugendmeisterschaften eingeladen. Für die jüngste nationale Wettkampfstufe „Jugend 3“ wird gerade der NÖ Landeskader zusammengestellt.

„Die Ergebnisse waren eine erste Standortbestimmung, da alle Bundesländer vertreten waren“, meinte LLZT-Trainerin Sissy Lehota.

Marie Wolf sicherte sich ASKÖ-Bundesmeistertitel

Für die beiden ÖFT-Nachwuchskaderturnerinnen der Union St. Pölten lief der Wettkampf gut, wenn auch nicht optimal: Sophie Mathurin belegte Rang fünf, Lisa Seitz Rang 12. Sie sind damit die besten Niederösterreicherinnen. Dennoch sind laut Lehota „Punkte liegen geblieben“. Für die erst in diese Stufe eingestiegenen Klubkolleginnen Anna Vorstandlechner (38.), Lena Seitz (44.) und Anna Krebs (48.) war es der erste nationale Vergleich.

Auch die einzige Elite-Turnerin des Vereins, SLZ/BORGL-Schülerin Marie Wolf (17), nützte die Möglichkeit, um einen Wettkampf in die Beine zu bekommen. Nicht ganz fit nahm sie Elemente aus den Küren, doch die Generalprobe für die NÖ Geräte-Titel-Entscheidungen brachte ihr den ASKÖ-Bundesmeistertitel in der Elite-Klasse vor Kärntens Jolina Feige.