Gold im Kraftwerk. St. Pöltens Sonja Schöndorfer (Lucky Liners) komplettiert mit dem souveränen WM-Titel in Deutschland eine perfekte Saison.

Von Wolfgang Wallner. Erstellt am 08. Januar 2019 (02:07)
privat
Räumte bei der Weltmeisterschaft in Deutschland groß ab: Sonja Schöndorfer von den Lucky Liners.

Mit einer frisch gebackenen Weltmeisterin gehen die Lucky Liners ins neue Jahr. Bei der WM der Line - und Countrytänzer schnappte sich Sonja Schöndorfer die begehrte Goldmedaille (Kategorie Newcomer, Altersklasse Diamond). „Wir sind sehr stolz auf Sonja“, erklärt Vereinsobmann Karl Urani.

Für die „Gold-Lady“ kam der Erfolg nicht ganz überraschend. Schließlich lachte sie bei ihren drei internationalen Turnieren 2018 stets ganz oben vom Stockerl. „Die Top Drei waren das Ziel, das hab ich mir schon zugetraut“, schildert Schöndorfer, die seit rund zwei Jahren auf Wettkampflevel Line-Dance betreibt. „Umso schöner ist‘s, dass mit dem obersten Platz am Podest geklappt hat.“ Sechs Tänze mussten die Teilnehmer im „Wunderland Kalkar“, übrigens einem Gebäude, das einst als Atomkraftwerk vorgesehen war, präsentieren.

„Bei zwei Tänzen hab ich leichte Unsicherheiten gespürt, freu‘ mich aber, dass es mit Platz eins geklappt hat!“ Die Wochen vor den „Worlds“ waren stressig. „Ich hab natürlich jede Gelegenheit genützt, um zu trainieren“, blickt Schöndorfer zurück. „Die Goldene ist jetzt die perfekte Motivation für die anstehende Saison.“ Denn die St. Pöltnerin muss in die nächsthöhere Kategorie Novice aufsteigen. „Das bedeutet neue Tänze, schwierigere Schritte“, ist sich Schöndorfer bewusst. Und damit noch mehr Trainingsaufwand.

Die Weltmeisterin: „Ich will 2019 wieder mehr internationale Turniere bestreiten. Das große Saisonziel ist die Europameisterschaft im Sommer!“