Ramil Gulyiev gastiert bei Prokop-Memorial St. Pölten. Zu Fronleichnam geht im Sportzentrum NÖ traditionell das Prokop-Memorial in Szene. Diesmal läuft der 200-m-Weltmeister!

Von Claus Stumpfer. Erstellt am 12. Mai 2021 (01:48)
200-m-Weltmeister Ramil Gulyiev aus der Türkei wird heuer beim Liese-Prokop-Memorial am 3. Juni im Sportzentrum NÖ über 100 Meter starten und versuchen den Stadionrekord von 10,20 Sekunden zu knacken. Seine persönliche Bestzeit lautet 19,97!
Schabetsberger, Schabetsberger

Am 3. Juni geht im Sportzentrum NÖ die 13. Auflage des Liese-Prokop-Memorials der Sportunion St. Pölten über die Bühne. Nach einem Jahr Pause, in dem aufgrund von Covid-19 mit dem Hippolyt Athletics nur ein kleineres Ersatzmeeting organisiert werden konnte, ist es Meetingdirektor Gottfried Lammerhuber ein Anliegen, heuer wieder Leichtathletik-Weltklasse zu präsentieren. „Rund um unsere heimischen Stars bilden sich starke Felder“, ist er überzeugt, dass der eine oder andere Stadionrekord wackelt.

Mehrkampf-Ass Ivona Dadic will am Weg nach Tokio im Kugelstoßen ihren Hausrekord vom Vorjahr verbessern. „Der Aufbau passt großartig, St. Pölten ist ein wichtiger Schritt zur Olympiaform“, gibt ihr Trainer Philipp Unfried den Marschplan vor.

Hürden-Ikone Beate Schrott bestreitet vor dem Karriereende ihr letztes Heimmeeting in St. Pölten. „Das wird für alle sehr emotional, Beate hat immens viel für unsere Sportart, unseren Verein und auch das Memorial geleistet“, beschreibt der sportliche Leiter Clemens Unterreiner diesen speziellen Moment.

Die Sprintweltklasse steht im Mittelpunkt

Erstmals groß im Fokus steht 60-m-Staatsmeisterin Leni Lindner. Die Halbfinalistin der letzten Europameisterschaft will in St. Pölten ihren 100-m-Rekord knacken und trotz starker Konkurrenz aufs Podium sprinten. Mit Krystsina Tsimanouskaya aus Weißrussland trifft sie auf eine absolute Weltklasseathletin. Die Bestzeit der U-23-Vizeeuropameisterin liegt bei 11,04 Sekunden!

Noch schillernder ist aber der Star des 100-m-Männerbewerbs. 200-m-Weltmeister Ramil Gulyiev aus der Türkei hat für das Memorial fix zugesagt und möchte den Fans eine große Show bieten. Seine 100-m-Bestzeit liegt bei fantastischen 9,97. „Der Stadionrekord von 10,20 ist natürlich das erklärt Ziel“, sagt Lammerhuber, der auch heuer wieder Rückenwindgarantie gibt. Je nach Windverhältnissen wird von Nord nach Süd oder Süd nach Nord gelaufen.

Den Rekord will auch Diskus-Riese Lukas Weißhaidinger zurück. Nach der Niederlage im letzten Jahr gegen den Slowenen Christan Cech soll der Diskus im Sportzentrum heuer über 60 Meter weit fliegen.

Das Meeting beginnt um 15 Uhr, ab 11 Uhr wird die Sportunion Landesmeisterschaft der Klasse U 16/U 18 durchgeführt.

Bereits vor St. Pölten startet mit dem Internationalen Oberbank LAZ-Meeting am 26. Mai in Linz die österreichische Leichtathletik-Szene wieder in einen hoffentlich halbwegs normalen Wettkampfbetrieb. Mit dabei sein wird dort St. Pöltens 400-m-Hürdenass Lena Pressler. Sie wird den 300-m-Lauf in Angriff nehmen und dabei auch auf Susanne Walli (TGW Zehnkampf-Union) treffen.