Bundesleistungszentrum für Gewichtheben wurde eröffnet. Jochen Danninger besuchte das eben erst in Betrieb gegangene Bundesleistungszentrum für Gewichtheben in St. Pölten. Auch Skiass Marc Digruber nutzt die Möglichkeiten.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 24. Juni 2020 (01:18)
Kathi Schützenhöfer, Lena Plesiutschnig, Sportlandesrat Jochen Danninger, dem rekonvaleszenten Frankenfelser Weltcup-Skiass Marc Digruber, Alex Horst und Clemens Doppler (v. l.) im neuen Bundesleistungszentrum für Gewichtheben.
Alex Felten

Mit einem Besuch im Sportzentrum NÖ machte sich Sportlandesrat Jochen Danninger am Montag ein Bild vom neuen Bundesleistungszentrum für Gewichtheben, welches mit einem Investitionsvolumen von 120.000 Euro heuer im Februar realisiert werden konnte. Mit sechs zertifizierten Gewichthebeplattformen, Pull&Jerk-Boxen, Trainings- und Wettkampflanghanteln und vielem mehr, bietet dieses nun ein perfektes Umfeld für das Olympische Gewichtheben und den allgemeinen Kraftsport.

Spitzensportlerinnen und -sportler des Gewichthebens, der Leichtathletik sowie des Olympiazentrums können die Sportstätte ab sofort nutzen. „Unsere Nachwuchsathletin Sarah Fischer, die stärkste Frau Österreichs, und das gesamte Kraftsport-Team finden hier perfekte Bedingungen vor. Das Bundesleistungszentrum ermöglicht ein optimales Training und damit eine hervorragende Vorbereitung auf diverse Wettbewerbe, allen voran die Olympischen Spiele im nächsten Jahr. Diese tolle Heimstätte haben sich unsere Kraftsportlerinnen und -sportler mit ihren Leistungen mehr als verdient“, freut sich Sportlandesrat Jochen Danninger.

Bundesleistungszentrum als Trainingsmekka

Das Sportzentrum NÖ — seit 2019 vom ÖOC zertifiziertes Olympiazentrum — ist für niederösterreichische Spitzensportlerinnen und Spitzensportler wie Ivona Dadic, Marc Digruber oder die Beachvolleyball-Duos Doppler/Horst und Plesiutschnig/Schützenhöfer, durch eine hervorragende Infrastruktur, vielfältige und sportartspezifische Hallen, einer hohen fachlichen Kompetenz sowie einem engagierten Team das niederösterreichische Trainingsmekka. Auch davon überzeugte sich Sportlandesrat Jochen Danninger bei seinem Besuch und zeigte sich nachhaltig begeistert: „Im Sportzentrum NÖ ist der Sport zu Hause – das merkt man an jedem Eck und in jeder Halle“.