ESV St. Pölten: Kastner folgt auf Schwarz. Nach über 40 Jahren zieht sich Schwimmguru ins zweite Glied zurück.

Von Claus Stumpfer. Erstellt am 15. September 2021 (01:17)
440_0008_8178607_stps37esv4_vorstand_neu.jpg
Die neue Garde beim ESV St. Pölten Schwimmverein (v. l.): Adam Thoroczkay (sportlicher Leiter), Sigrid Maier (Leitung Neigungsgruppe), Sibylle Sauer (Trainerin), Michael Heidl (Wettkampfrichterobmann), Christoph Heidl (Schriftführer), Rainer Kastner (Obmann), Anita Schoderbeck (Trainerin), Nina Schwarz (Trainerin und sportlicher Leiter Stellvertreterin), Christoph Schwarz (Obmann Stellvertreter). Nicht am Bild sind Peter Maier (Kassier) und Andrey Kutovoy (Trainer).
Stumpfer

Schon lange hat er seinen Rückzug angekündigt, in der NÖN hatten wir bereits Ende des letzten Jahres ein großes Abschiedsinterview mit ihm geführt und veröffenticht. Doch dann verhinderte Corona die bereits fix geplante Generalversammlung mit neuer Obmannwahl. Werner Schwarz blieb fast ein ganzes weiteres Jahr noch im Amt. Doch am Freitag war es soweit. Mit Rainer Kastner hat ein neuer das Ruder übernommen.

Im VAZ hatten sich die Schwimmgrößen vergangener Jahre — von Werner Zitzmann bis Manuel Gunacker — eingefunden, um Schwarz die Ehre zu erweisen. Es war erst die 5. Generalversammlung des Schwimmvereins ESV St. Pölten.
Kastner geht voller Tatendrang an die neue Aufgabe heran, gibt aber zu, dass er ohne Christoph Schwarz an seiner Seite das Amt nicht übernommen hätte. „Ich glaube, wir ergänzen uns gut. Er ist ein echter Netzwecker, kennt als Sportmanager alle wichtigen Entscheidungsträger und wird als Vize-Obmann helfen, dass wir die riesigen Fußstapfen, die Werner hinterlässt, füllen“, sagt Kastner.

Ein ganz großes Projekt der beiden ist bereits vor dem Abschluss. Der neue Vorstand organisiert eine Traglufthalle für das City-Splash, damit dieses auch über die Wintermonate für die Sportler benützbar ist. „Wir arbeiten schon seit dem Frühjahr intensiv daran, und könne nun sagen, dass es sicher noch diesen Winter kommt“, freut sich Kastner über das Übereinkommen mit der Stadtgemeinde.

Traglufthalle für City Splash über Firma

Organisiert soll das ganze aber über eine Firma werden, am genauen Konzept wird noch gearbeitet. Stundenweise einmieten werden sich fix auch Polizei, Heer und weitere Sportverbände. Damit wird die Aquacity für Schüler und normales Schwimmpublikum frei“, schwärmt Christoph Schwarz.

Auch sportlich will das Team Kastner/Schwarz neu durchstarten. Mit dem Ungarn Adam Thoroczkay hat man eine Koryphäe als sportlichen Leiter gewinnen können. Zweimal war er bei Olympischen Spielen als Trainer (2010,, 2012). Von seiner Teilnehmermedaille in Sydney trennte er sich am Freitag. Er übergab sie Werner Schwarz.