TC Harland sichert sich Klassenerhalt in Bundesliga. Der TC Harland hat letzte Woche mit zwei 6:3-Siegen gegen Gleisdorf und den WAC frühzeitig alles klar gemacht.

Von Claus Stumpfer. Erstellt am 05. Juni 2018 (01:35)
NOEN, Claus Stumpfer
Der TC Harland feiert den Verbleib in der Bundesliga. Bellotti spendiert dem heuer ungeschlagenen Jastraunig eine Bierdusche.

Die ersten zwei Runden des Abstiegs-Play-offs standen am Donnerstag und Samstag für den TC Harland am Programm. Mit zwei 6:3-Siegen wurde vorzeitig der Verbleib in der Bundesliga fixiert.

Bereits gegen Gleisdorf bot Obmann Dietmar Sedletzky den Tschechen Jozef Kovalik als Nummer eins auf, und dessen Aufstellungen sollte sich bezahlt machen. Denn die Steirer erwiesen sich bei schwül-heißem Wetter als extrem zäher Gegner.

Riccardo Bellotti bezog als Nummer zwei seine erste Heimniederlage im Dress der Harlander. „Der Wiener, der immer am Zweier-Platz spielt“, war mit seinem Spiel extrem unzufrieden. „Es war unglaublich, wie viele Eigenfehler ich heute gemacht habe! Künftig spiele ich am Einserplatz und starte eine neue Siegesserie“, gab er sich aber schon wieder kampfeslustig. Am Samstag sollte es übrigens nicht zum Spiel Bellottis auf Platz eins kommen. Er musste sein Einzel wegen Regens in der Halle bestreiten — und siegte!

Da auch Markus Sedletzky eine Niederlage kassierte, musste der Rest der Truppe die Kastanien aus dem Feuer holen. Paul Holzinger kämpfte wieder eindrucksvoll und feierte den entscheidenden Sieg zur 4:2-Führung nach den Einzelpartien.

Nicht weniger leicht war es dann am Samstag gegen die Wiener Athletiker. Da es eine Stunde vor dem Spiel zu schütten begonnen hatte, mussten drei Einzel in der Halle ausgetragen werden. „Die Halle ist noch nie was für uns gewesen“, schwante dem Obmann böses. Tatsächlich unterlag Markus Sedletzky erneut in drei umkämpften Sätzen und auch der auf eins spielende Tscheche Safranek konnte sein Spiel nicht gewinnen.

Doch erneut war der Rest der Truppe überragend. Jastraunig hat heuer überhaupt noch keinen Satz abgegeben! So stand es auch gegen den WAC nach den Einzeln 4:2 und am Ende gab es ein 6:3, das den Verbleib in der Bundeliga vor dem letzten Spiel in Mauthausen sicherstellt.