Traismauer als Sprint-Mekka. Der Traditions-Ironman auf dem Kremser Hafengelände ist Geschichte. Neuer Event findet 2019 in der Römerstadt statt.

Von Claus Stumpfer. Erstellt am 12. Februar 2019 (02:48)
SEPAmedia
Die Radstrecke durch die Weinberge verspricht beim neuen Traismaurer Sprinttriathlon einen besonderen Reiz.

Schwimmen im Naturbadesee, Rad fahren in den Traisentaler Weinbergen und Laufen im Auwald entlang der Traisen und der Donau – all das erwartet die Athleten und Athletinnen beim 1. Traismauer Triathlon.

Der Bewerb geht am 4. August 2019 über die olympische Distanz und als Sprint-Distanz-Bewerb über die Bühne. Traismauers Bürgermeister Herbert Pfeffer und Sportstadtrat Christoph Grünstäudl freuen sich, dass dieses Event in Traismauer stattfindet. Sie waren sofort begeistert als Rudi Hoffmann (Weingut Hoffmann) und Georg Loichtl (Gastronom und Eventcaterer) mit Veranstalter Christoph Schwarz von der Bestzeit-Agentur, die den Ironman 70.3 St. Pölten veranstaltet, und im Vorjahr auch den Kremser Ironman übernommen hatte, die Idee eines Traismaurer Triathlons vorstellten.

„Aufgrund diverser Überlegungen haben wir uns entschieden, den Krems Triathlon nicht mehr zu veranstalten. Stattdessen haben wir den Traismauer Triathlon neu ins Leben gerufen. Schon im Vorfeld bedanken wir uns bei der Gemeinde Traismauer für diese tolle Möglichkeit, dort einen Triathlonbewerb zu veranstalten“, sagt Christoph Schwarz. „Die Region besticht mit ihrer malerischen und sehr naturbelassenen Kulisse“, ist für ihn „das Highlight mit Sicherheit die Radstrecke: Die Athleten und Athletinnen begeben sich dabei auf die Spuren des Ironman 70.3 St. Pölten – eine herausfordernde, aber durchaus attraktive Strecke.“