Erstellt am 13. Juni 2018, 02:28

Lukas Hießmeir konnte den Hochkönig bezwingen. Lukas Hießmeir vom SC Neustift im Felde nahm am „Hochkönig-Man“ teil und absolvierte die 47 Kilometer Mountain-Trail-Strecke in einer spitzen Zeit von 9 Stunden.

Lukas Hießmeir bezwang die 47 km des „Hoch- könig-Man“. Der junge Trailrunner lief nach 9:20 Stunden ins Ziel. Damit absolvierte der Läufer des SC Neustift seine 20. Langdistanz.  |  NOEN, privat

Im Erholungsgebiet Hochkönig fand zum dritten Mal der „Hochkönig-Man“ statt. Lukas Hießmeir, Herta Schaupp und Matthias Srb vom SC Neustift im Felde machte sich samt Familie auf, um an dem Event teilzunehmen. Bereits bei der Ankunft stieg die Begeisterung bei den Trail-Athleten. Die Umgebung, die Veranstaltung und die Organisation beeindruckten die Sportler sofort.

Für Lukas waren für das Wochenende wenig Ruhephasen vorgesehen. Am Freitag fiel der Startschuss zum Hochkönig-Cross-Warrior. In diesem Bewerb galt es, seine Kraft- und Ausdauerfähigkeit unter Beweis zu stellen. Zweimal absolvierten die Läufer den Runkurs über drei Kilometer und 150 Höhenmeter. Dabei mussten insgesamt 16 Hindernisse überwunden werden. Lukas, der diesen Bewerb zum Aufwärmen für den nächsten Tag nutzte, kam im guten Mittelfeld ins Ziel.

Am nächsten Tag wurde es dann ernst für die Neustifter Läufer

Nach erfolgter Ausrüstungskontrolle fiel der Startschuss. Etwas nervös waren Schaupp und Srb, die zum ersten Mal an einem Mountain-Trail teilnahmen. Die Trail-Neulinge wagten sich an den Easy-Trail über neun Kilometer. Vor dem eigenen Start um 17 Uhr gab es genug Zeit, um die Ultraläufer zu bewundern. Die Strecke des Easy-Trails führte erst bergauf, dann an einem Bach entlang über Weiden und Felder. Nach 6,5 Kilometern hörte man schon von Weitem die Labstelle, wo die Trailrunner von den Zuschauern noch einmal zu weiteren Höchstleistungen angefeuert wurden. Die letzten Kilometer bis hinunter ins Ziel führten durch den Wald. „Über Wurzeln laufend, umgeben von Bäumen, aber die gute Streckenführung machte es möglich, alles gut im Blick zu behalten“, so Herta Schaupp nach ihrem ersten Trailrun. Schaupp konnte die Strecke in einer Stunde bezwingen. Srb lief drei Minuten spätern ins Ziel.

Etwas länger dauerte es bei Lukas. Seine Strecke über 47 Kilometer und 3000 Höhenmeter war ein anderes Kaliber. Nach neun Stunden und zwanzig Minuten konnte sich der Trailrunner über die Zielankunft freuen. Ein besonderer Tag, zumal er mit diesem Lauf seine zwanzigste Langdistanz verbuchen konnte. Der Läufer des SC Neustift im Felde nahm bereits an fünf Marathonläufen und 15 Ultraläufen teil.