Start in Shanghai. Vier Athelten der Sportunion Groß-Siegharts nahmen an der Weltmeisterschaft in Shanghai teil und konnten überzeugen.

Von Bernd Dangl. Erstellt am 15. August 2018 (03:12)
Die Rope Skipper der Sportunion Groß-Siegharts (Timna Kretschmer, Marcel Friedl, Dominik Friedl und Laura Zotter – hier im Bild mit (Mitte) Isabella Marhanek (Gymnastics Gänserndorf) und Florian Blümel (RSV Pinkafeld) nahmen das WM-Abenteuer in Shanghai in Angriff.
privat

Auf internationales Parkett begaben sich die Rope Skipper der Sportunion Groß-Siegharts – die Weltmeisterschaft in Shanghai stand am Programm. Und die verliefen für die Waldviertler zufriedenstellend.

Laura Zotter, Dominik und Marcel Friedl und Timna Kretschmer konnten trotz Jetlags und ungewohntem Klima wieder einige neue persönliche Bestleistungen erbringen. Pech hatte hingegen Jonas Kretschmer, seines Zeichens Österreichischer Meister: Er konnte wegen einer Knieverletzung, die er sich bei einer Projektwoche in der letzten Schulwoche zuzog, nicht teilnehmen.

Lauta Zotter erreichte 26. Gesamtrang

Am besten lief es für Laura Zotter. Sie war in allen drei Disziplinen sehr gut unterwegs und erreichte bei den Masters den ausgezeichneten 26. Gesamtrang bei insgesamt 42 Starterinnen. Mit ihrem Freestyle lag sie gar auf Platz 18. Besonders gut schnitt sie mit ihrem selbst zusammengestellten Freestyle bei der „Creativity Wertung“ ab, wo sie an der zehnten Position lag.

Timna Kretschmer war mit ihren Speed Leistungen nicht ganz zufrieden, das Freestyle gelang ihr jedoch recht gut und sie erreichte in der Gesamtwertung den 34. Platz.

Marcel und Dominik Friedl erreichten Rang 28 und 29 bei 29 Startern im Masters Bewerb. Beide können sich aber über neue persönliche Bestleistungen in einer der drei Disziplinen und der Teilnahme an der WM freuen.