Waidhofen bleibt in Lauerposition. Die Thayastädter überwintern in der 2. Landesliga A als Dritter, auch Zweierteam in Oberliga knapp dran.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 18. Dezember 2019 (00:34)
Zum Abschluss der Herbstsaison feierte Waidhofen II um Gerhard Schmid, Raphael Mödlagl und Gerhard Dollensky in der Oberliga einen klaren Auswärtssieg in Zwettl.
privat

2. Landesliga A

WAIDHOFEN I - GUMPOLDSKIRCHEN/MÖDLING II 5:5. Waidhofen bleibt zu Hause ungeschlagen. Die Begegnung zwischen Waidhofen lieferte und der SG Gumpoldskirchen/ Mödling endete mit einem gerechten Unentschieden. Nachdem die SG in Führung ging, konnte am Ende Waidhofen noch ausgleichen.

Mathias Neuwirth zeigte sich von seiner stärksten Seite und fertigte Hans Peter Thaler, Erich Mauerböck und Patrick Münstedt ohne Satzverlust ab. Gegen Hans Peter Thaler und Erich Mauerböck konnten sich Gerold Kornell und Roland Rubick trotz starkem Spiel nicht durchsetzen und verloren ihre Spiele. Jedoch waren sie gegen Patrick Münstedt erfolgreich. Das Doppel mit Neuwirth/Rubick ging an die Gäste mit Thaler/Mauerböck.

Waidhofen beendete die Herbstsaison als Dritter.

Oberliga D

ZWETTL I - WAIDHOFEN II 3:6. Einen klaren Sieg holte Waidhofen gegen Zwettl nach Hause. Fast schon in gewohnter Manier gewann Gerhard Schmid alle seine Einzelpartien gegen Michael Fuchs, Markus Koppensteiner und Gabriel Grünstäudl. Auch Raphael Mödlagl ließ gegen Michael Fuchs und Gabriel Grünstäudl nichts anbrennen. Jedoch eine Niederlage musste er gegen Markus Koppensteiner in fünf Sätzen hinnehmen. Nichts zu holen gab es für Gerhard Dollensky. Das Doppel holten Schmid/ Mödlagl gegen Grünstäudl/ Koppensteiner.

Waidhofen II geht auf dem vierten Tabellenplatz in die Winterpause.

1. Klasse Nord

WAIDHOFEN IV - HORN V 6:3. Im letzten Spiel der Herbstrunde stand für Waidhofen 4 ein nicht unwichtiges Spiel am Programm. Ein für den Klassenerhalt notwendiger Sieg musste gegen Horn her. Wolfgang Gusenleitner lieferte sich im Auftaktspiel mit Werner Ruppi ein Fünf-Satz-Gefecht. Der Einsatz wurde jedoch nicht belohnt. Gegen die gegnerische Nummer Eins Samir Duric war dann nichts zu holen. Besser erging es Gerhard Streicher, der in bestechender Form aufspielte und sich nur Duric knapp geschlagen geben musste. Gegen Ruppi und Dieter Ettenhuber hatte er keine Probleme. Auch Thomas Prager ließ nichts anbrennen und spielte alle drei seiner Einzel ohne Satzverlust nachhause. Das Doppel Prager/ Streicher gegen Duric/Ruppi war ebenfalls eine klare Sache für Waidhofen.

3. Klasse Nord

WAIDHOFEN V - EGGENBURG IV 6:2. Waidhofens Schülermannschaft empfing diesmal Eggenburg 4. Aufgrund des Ausfalls eines Stammspielers musste wieder Spielervater Dieter Maister einspringen. Auch Eggenburg hatte Personalprobleme, musste zu zweit antreten. Maister hatte erwartungsgemäß keine Mühe gegen Thomas Raab und Pascal Ryschawy. Sohn Simon spielte gut, am Ende reichte es allerdings nicht für einen Sieg. Richard Perzi rang in einer Fünf-Satz-Partie Ryschawy nieder. Auch das Doppel Maister/ Maister ging an Waidhofen.