Den Stadtpark mit US-College getauscht. Im Sommer schlägt Tamara Teufl auf der UTC BH-Anlage im Stadtpark auf. Zuerst wartet aber ihre zweite Spielzeit am US-College.

Von Malcolm Zottl. Erstellt am 05. Februar 2019 (02:29)
privat
Tamara Teufl jubelt für UTC BH und die Youngstown Uni.

Seit 2015 ist Tamara Teufl im heimischen Oberhaus für den UTC BH Wiener Neustadt im Einsatz. Abseits der heimischen Bundesliga spielt die gebürtige Purkersdorferin auch in der US-College-Liga für Youngstown. Die NÖN bat die 21-jährige Studentin zum Gespräch und fragte nach ihrem Tennis-Leben in Übersee.

NÖN: Wie ist das Niveau am College im Vergleich zur heimischen Bundesliga?

Tamara Teufl: Das Niveau ist ziemlich hoch. Zum Beispiel die Amerikanerin Danielle Collins spielte College Tennis und studierte an der University of Virginia und hat gerade erst das Halbfinale der Australian Open gegen Petra Kvitova verloren.

Welchen Stellenwert hat Tennis im Vergleich zu anderen College-Sportarten, wie Football?

Teufl: Tennis ist natürlich nicht so groß wie American Football oder Basketball, aber ich würde schon sagen, dass Tennis auch neben Softball und Schwimmen unter den Top fünf Sportarten ist.

Die Saison wird im Frühjahressemester gespielt. Welche Ziele haben Sie sich mit Youngstown gesteckt?

Teufl: Unsere Ziele sind der Gewinn der Regular Season und der neuerliche Sieg des Horizon League Tournament. Zusätzlich, wenn wir diese Ziele erreichen, dann noch ein besseres Abschneiden bei dem National Tournament.

Wird man Sie nach der College-Saison auch in der 2. Bundesliga wieder im Einsatz sehen?

Teufl: Ja, man wird mich in dieser Saison wieder bei UTC BH Wr. Neustadt spielen sehen.