Der Play-off-Traum ohne Bundesliga. Wiener Neustadt kämpft um den Einzug ins Play-off. Der Bundesliga-Aufstieg ist in nächster Zeit wohl kein Thema.

Von Malcolm Zottl. Erstellt am 05. Februar 2019 (02:29)
Zottl
Stefan Luda und VCU Wiener Neustadt blicken nach oben, wollen noch den Sprung in das Meister-Play-off schaffen.

VCU Wiener Neustadt hat die Pflicht gegen Voitsberg erfüllt und den Einzug in das Meister-Play-off der 2. Bundesliga zwei Runden vor Schluss selbst in der Hand.

Gegen Sokol – eine junge Mannschaft mit Aufstiegsambitionen – und Aich/Dob II – eine Mannschaft mit routinierten Ex-Champions League-Spielern – warten aber noch richtig schwere Aufgaben auf die Wiener Neustädter. VCU-Mastermind Franz Kaiser zur Ausgangslage: „Entweder wollen wir als Vierter den Klassenerhalt vorzeitig fixieren oder als Fünfter fünf Bonuspunkte für das untere Play-off mitnehmen.“

Die aufsteigende Form spricht eigentlich für die Union. „Wir haben eine starke Rückrunde gespielt, nur gegen Liebenau und Hausmannstätten verloren.“ Aber auch wenn es mit dem Einzug in das Meister-Play-off noch klappen sollte, ist ein Aufstieg weiterhin kein Thema. „Wir wollen nächste Saison die 17-Jährigen in die 2. Bundesliga-Mannschaft einbauen, vielleicht ergibt es sich, dass man mit ihnen einmal einen Bundesliga-Aufstieg plant“, meint Kaiser: „Eigentlich sehen wir uns aber als Ausbildungsverein, wollen Spieler wie Mathias Seiser entwickeln.“