Kein Tag für Favoriten. Christian Gangl überraschte mit seinem Sieg in Ybbsitz. Tags darauf landete er in Kematen als Dritter erneut am Podest.

Von Ingrid Vogl. Erstellt am 25. August 2014 (10:08)
Euratsfelder Duell. Christian Gangl (re.) setzte sich gegen den favorisierten Daniel Punz durch. Foto: Vogl
NOEN, Vogl
15 Grad Celsius, Regen und starke Konkurrenz durch den Duathlon in Weyer und den Laufbewerb in Kematen – der Ybbsitzer Marktlauf hatte es heuer nicht leicht, bei den Athleten zu punkten. Dass sich trotzdem ein spannender Rennverlauf entwickelte, war vor allem drei Startern zu verdanken: Daniel Punz und Rene Vojtek in der Favoritenrolle sowie Christian Gangl in der Rolle des gefährlichen Außenseiters.

Favorit Punz am letzten Kilometer abgehängt

Von Beginn an sorgte der Euratsfelder Daniel Punz für das Tempo. Der Rest des Feldes konnte oder wollte noch nicht folgen. Erst in der zweiten Runde bekam Punz mit seinem Vereinskollegen Christian Gangl und Rene Vojtek von der Sportunion Waidhofen zwei Weggefährten.

Noch zu Beginn der dritten und letzten Runde lag Rene Vojtek an der Spitze, hatte mit dem eingeschlagenen Tempo aber schon sichtlich zu kämpfen. In der Folge musste er die beiden Herren in Gelb ziehen lassen.

Aber nicht der favorisierte Daniel Punz, sondern Christian Gangl, der während des gesamten Rennens kaum Führungsarbeit geleistet hatte, wurde am Marktplatz als Sieger gefeiert. Er hatte Punz am letzten Kilometer noch 15 Sekunden abgenommen.

Euratsfeld auch bei den Damen siegreich 

Gelb war aber nicht nur bei den Herren Modefarbe. Auch bei den Damen stand eine Vertreterin des LCU Euratsfeld ganz oben am Siegespodest. Im Gegensatz zum Herrensieger hatte Astrid Resch aber keine direkte Konkurrentin um den Sieg. Sie lief ein einsames Rennen und hatte im Ziel eine halbe Minute Vorsprung auf die Greinerin Sonja Kamleitner. Die Drittplatzierte, Margot Lueger von der Sportunion Waidhofen, hatte gar einen Rückstand von zwei Minuten aufzuweisen.

Als Bewerb, der nicht zum Eisentraße-Laufcup zählt, konnte der Kematner Marktlauf nur mit einem überschaubaren Starterfeld aufwarten. Ybbsitz-Sieger Christian Gangl hielt in der ersten Runde noch ausgezeichnet mit, musste in der zweiten Runde aber den Strapazen des Vortages Tribut zollen und Mario Sturmlechner und Lokalmatador Robert Mille den Vortritt lassen. Bei den Damen ging der Sieg in souveräner Manier an Daniela Egger.