Opponitz

Erstellt am 13. Juni 2018, 02:00

von Ingrid Vogl

Christoph Lueger profitierte von Fehler. Ein Blackout von Karl Prungraber eröffnete Christoph Lueger beim Opponitzer Hügellauf die Chance auf den Tagessieg.

Nachdem er schon bei den bisherigen Eisenstraße-Bewerben in Waidhofen und Sonntagberg im absoluten Spitzenfeld zu finden war, ging der mehrfache Duathlon-Staatsmeister Karl Prungraber beim Opponitzer Hügellauf als Favorit ins Rennen.

Und der Oberösterreicher wurde dieser Rolle gerecht. Jedoch nicht ganz bis zur Ziellinie. Beim letzten steilen Anstieg kam er trotz abgesteckter Laufstrecke vom richtigen Weg ab und musste zusätzliche 300 Meter absolvieren. Diese Chance auf den plötzlich möglichen Sieg ließ sich der zu diesem Zeitpunkt zweitplatzierte Christoph Lueger (Bike Team Ginner) nicht nehmen. Er übernahm die Führung, sicherte sich seinen ersten Gesamtsieg und hundert Punkte für den Eisenstraße-Laufcup. Auch Michael Gröblinger vom LC Neufurth nutzte die Gunst der Stunde und finishte noch vor Prun-graber auf Platz zwei.

Keine Hoppalas, dafür aber einen Favoritensieg, gab es bei den Damen. Die Waidhofnerin Julia Mühlbachler gewann mit nicht ganz einer Minute Vorsprung vor der Euratsfelderin Lucia Resch. Auf Rang drei folgte die Amstettnerin Simone Pils.