St. Georgen am Reith

Erstellt am 08. Mai 2018, 02:00

Ybbstalradweg: Saison offiziell eröffnet. Anradel- und Regionsfest war trotz des trüben Wetters ein voller Erfolg.

Die Radlergruppen kamen vom Attersee und aus Wien ins Ybbstal geradelt: Das große „ALL in RAD“-Anradel- und Regionsfest in St. Georgen/Reith wurde am vergangenen Samstag trotz Wetterkapriolen ein voller Erfolg.

Die Gemeinde St. Georgen/Reith und die Eisenstraße NÖ hatten den Festreigen zum offiziellen Saisonstart am Ybbstalradweg organisiert, mehr als 25 Vereine, Betriebe und Aussteller wirkten mit großem Engagement mit. Im Zuge des Anradel- und Regionsfests wurde auch das neu errichtete Radweg-Stüberl Kogelsbach direkt am Ybbstalradweg offiziell eröffnet. Pächterin Andrea Leichtfried führt es seit März.
„Radweg verbindet die Talschaft und stärkt sie“

Mit einem Horn läutete Bürgermeister Helmut Schagerl gemeinsam mit den Ehrengästen die Radsaison auch symbolisch ein. „Der Ybbstalradweg ist seit seiner Inbetriebnahme im Vorjahr eine Erfolgsgeschichte mit über 37.000 Radlern im ersten Jahr. Er verbindet die Talschaft und stärkt die Kooperation zwischen den Gemeinden“, betonte Eisenstraße-Obmann Nationalrat Andreas Hanger.

Vor dem Festzelt musizierten die Blasmusikkapelle Kogelsbach, der Musikverein St. Georgen/Reith und die Weißbacherpartie, den Festakt umrahmten die Jagdhornbläser St. Georgen/Reith. Auftritte der Volkstanzgruppe Hollenstein und der Opponitzer Schuhplattler „Bergröserl“ sorgten für beste Stimmung. Ein weiteres Highlight: Elisabeth Handl stimmte mit den Festgästen den von ihr komponierten und 2014 uraufgeführten „Eisenstraße-Jodler“ an.

Auch Radneuheiten und ein Cobot mit dem Namen „Falco“, der die Räder der Radler schmierte, warteten auf die Besucher. Selbst die mutigen Paragleiter vom PGC Flugsaurus Ybbstal ließen sich vom schlechten Wetter nicht abhalten. Ergänzt wurde das umfangreiche Programm noch von verschiedenen Ausstellern aus den Eisenstraße-Gemeinden – darunter etwa auch die Hollensteiner Schmiederunde.