Waidhofen an der Ybbs

Erstellt am 12. Juni 2018, 02:15

von Ingrid Vogl

Waidhofner sicherten Klassenerhalt vorzeitig. Das letzte Spiel gegen den TC Kern ist für die Waidhofner bereits bedeutungslos. Sie bleiben in der Bundesliga.

Wacker gekämpft. Simon Schörghofer kämpfte sich nach verlorenem ersten Satz gut in die Partie. Mit den neuen Bällen im dritten Satz kam sein Gegner dann aber besser zurecht.  |  Ingrid Vogl

TELFS - WAIDHOFEN 5:4.

Ein Punkt war das angepeilte Ziel für diese Partie und dieser Punkt wurde erreicht. Dass er eine Runde vor Schluss bereits für den fixen Klassenerhalt reicht, damit hatten die Waidhofner aber nicht gerechnet. „Kern hat 2:7 gegen St. Margarethen verloren. Somit bleiben wir mit dem einen Punkt fix oben. Die letzte Partie gegen Kern wird also kein Endspiel mehr“, jubelte Mannschaftsführer Lukas Sieghartsleitner über die Realisierung des angepeilten Saisonziels.

Möglich geworden ist dies unter anderem mit einer geschlossen starken Mannschaftsleistung in Telfs, wo mit etwas Glück sogar ein Sieg drinnen gewesen wäre. Mit Siegen von Patrick Ofner, Lukas Sieghartsleitner und Stephan Schmutzer sicherten sich die Ybbstaler nach den Einzeln eine gute Ausgangsposition für die Doppel, in denen die Tiroler eine Partie nach einem gespielten Punkt w.o. geben mussten.

„Mein Gegner vom Einzel war angeschlagen und konnte nicht mehr spielen. Pech war, dass das w.o. gerade gegen unser bestes Doppel war“, haderte Sieghartsleitner ein wenig mit der Aufstellung. Letztendlich überwog jedoch die Freude über den Klassenerhalt, wodurch die Waidhofner die letzte Saisonpartie locker angehen können. „Wir wollen mit einem Sieg aufhören“, gibt Sieghartsleitner die Marschroute für Samstag vor.