Unerwartetes Silber. Lorenz Ursprunger überraschte bei der U16-ÖM im Mehrkampf und kürte sich in Götzis zum Vizestaatsmeister.

Von Ingrid Vogl. Erstellt am 16. Juni 2014 (09:58)
NOEN, Etlinger
Der Lauf zu Silber. Vor dem abschließenden 1.000 Meter Lauf lag Lorenz Ursprunger (Nr. 3) noch auf Rang vier, danach durfte er über ÖM-Silber im Mehrkampf jubeln. Foto: Etlinger
Götzis, das Mekka der Mehrkampfszene, war am Wochenende Schauplatz der österreichischen U16-Meisterschaft. Die Überraschung des Bewerbs lieferte mit Lorenz Ursprunger ein Athlet des LCA Umdasch Amstetten.

Ursprunger nach Tag eins bereits Zweiter

Er begann den Wettkampf mit einer neuen persönlichen Bestleistung über 100 Meter und beendete den ersten Tag nach vier Bewerben auf dem zweiten Rang. Vor ihm der Favorit aus Mödling, Felix Fuchs. Hinter ihm viele höher eingeschätzte Konkurrenten.

Am zweiten Tag bestimmten dann die Kugelstoßer das Geschehen. Drei Athleten trumpften mit großen Weiten auf und verdrängten Ursprunger vor dem abschließenden 1.000 Meter Lauf aus den Medaillenrängen. Mit einem taktisch gut eingeteilten Rennen und der drittbesten Laufzeit aller Teilnehmer katapultierte sich Ursprunger von Rang vier aus doch noch zur Silbermedaille.

Langenreither bei den Mädchen unter Top Ten

Vereinskollege Niklas Etlinger sicherte sich mit dem Sieg im Hochsprung und persönlichen Bestleistungen im Hürdenlauf und im Kugelstoßen den sechsten Gesamtrang im 36 Teilnehmer starken Teilnehmerfeld.

Über 50 Starterinnen nahmen den Mehrkampf bei den Mädchen in Angriff. Lena Langenreither behauptete sich dabei als beste Amstettner Vertreterin in der österreichischen Nachwuchsspitze und beendete den Wettkampf auf dem ausgezeichneten zehnten Rang.