Großglobnitz: Ersten Ultralauf im Waldviertel . Gerhard Kreutzer initiiert in Großglobnitz ersten Ultralauf im Waldviertel – bis 100km Strecke für Laufen, Rad & Wandern.

Von Maximilian Köpf. Erstellt am 10. Februar 2021 (00:05)
privat

Von Europa-Radtouren zum Ultra-event vor der Haustür. „So etwas hat es hier bisher noch nicht gegeben“, nennt Initiator Gerhard Kreutzer vom USC Großglobnitz seine simplen Beweggründe. „Ich organisiere seit 1995 europaweite Radtouren. Dabei sind mir vor einiger Zeit auch Ultraläufe untergekommen. Ich habe mich gefragt, warum es so etwas nicht auch hier bei uns geben sollte. Also habe ich mich begonnen zu informieren.“ Und Kreutzer hat schnell Nägel mit Köpfen gemacht. Mittlerweile steht die Organisation, auch eine eigene Homepage wurde bereits angelegt (www.fittes-waldviertel.at).

„Die Veranstaltung soll für jeden etwas sein. Jeder soll dabei an seine Grenzen gehen können, die Strecke selbst auf sich wirken lassen, ohne dabei an irgendwelche Platzierungen denken zu müssen.“ Ultraevent-Initiator Gerhard Kreutzer

Aus dem Ultralauf ist während der Organisation ein Lauf-, Wander- und Radevent unter dem Namen „Fittes Waldviertel„ geworden. „Die Veranstaltung soll für jeden etwas sein. Jeder soll dabei an seine Grenzen gehen können, die Strecke selbst auf sich wirken lassen können, ohne dabei an irgendwelche Platzierungen denken zu müssen“, erklärt Kreutzer. Deshalb gibt es auch keine Zeitnehmung – und drei Streckenlängen zur Auswahl (100km, 60km und 30km, wobei die Kurzdistanz nicht für Radfahrer geeignet ist).

Gerhard Kreutzer will Ultrasport-Events ins Waldviertel bringen.
privat

Strecke quer durch den Zwettler Bezirk. Start und Ziel ist am Sportplatz in Großglobnitz. Von dort geht es über Kleinotten und Ottenschlag nach Oberstrahlbach und Rieggers, wo die kürzeren Strecken abbiegen, während die 100km-Schleife nach Jagenbach weitergeht und über Annatsberg und Friedersbach nach Zwettl führt, wo sie kurze Zeit später wieder mit der 60km-Strecke zusammenkommt. Ab Gradnitz sind wieder alle drei Distanzen vereint und führen wieder dem Großglobnitzer Sportplatz entgegen.

Die Strecke führt durch diemalerische Waldviertler Landschaft – ist dementsprechend auch stellenweise hügelig – besonders auf der 100km-Strecke gibt es schon einige Höhenmeter zu schlucken. Die nehmen ab, je kürzer die Strecke ist.

Covid-19 soll kein Spielverderber sein. „Vom Untergrund her ist wirklich alles dabei – befestigt, unbefestigt, Wiesen, an einigen Stellen auch Asphalt“, schildert Kreutzer. „Deshalb sind auch nicht alle Streckenteile für Rennrad geeignet. Wir empfehlen ein Straßenrad oder Mountainbike.“ Entlang der Strecke gibt‘s etwa alle 20km Labstellen und zum Abschluss für alle Teilnehmer eine Erinnerungsmedaille.

Und die Corona-Pandemie? Je nachdem, ob es im Oktober noch Einschränkungen gibt, werde Veranstaltung natürlich gemäß der Verordnungen abgehalten werden, sagt Kreutzer. Eine Absage sei für ihn ebenfalls kein Thema. Kann „Fittes Waldviertel“ nicht am 8./9. Oktober stattfinden, dann werde ein neuer Termin bekanntgegeben.