Entfesselte Waldviertler deklassieren Aich/Dob. Die Nordmänner der Union Volleyball Waldviertel verkürzen in der Finalserie gegen die Kärntner auf 1:3. Aich/Dob wurde überrumpelt und verlor ohne den ausgeschlossenen Matej Mihajlovic 0:3.

Von Mathias Schuster. Update am 23. April 2019 (07:53)

Deutlich verbessert starteten die Waldviertler in diese Partie und waren von Beginn an das bessere Team. Nach ausgeglichener Anfangsphase erspielten sich die Hausherren immer wieder einen kleinen Vorsprung, konnten aber bis zur Mitte des ersten Satzes nicht davonziehen.

Erst durch ein Service von Dawid Siwczyk, das mit etwas Glück übers Netz rollte, und einem Punkt von Rudinei Boff lag man erstmals vier Punkte vorne (16:12). Ein Ass von Max Landfahrer brachte Aich/Dob gegen Ende des ersten Satzes wieder heran (20:18), kurz vor Schluss stand es nur noch 23:22 für die Waldviertler.

Boff holte den Satzball heraus, den Bornemann sogleich verwertete (25:22). „Wir haben zum Schluss einmal die Nerven behalten und den Satz heimgespielt. Und wir haben Matej Kök dreimal blockiert. Wenn er Fehler macht, sind wir imstande, zu gewinnen“, erklärte URW-Manager Werner Hahn.

Im zweiten Satz legte zunächst Aich/Dob vor und lag zwischenzeitlich 11:7 voran. Die Wende gelang nach einem Kärntner Service ins Out, infolgedessen Matej Mihajlovic zu heftig reklamierte, sich nicht mehr beruhigte und für eine Geste in Richtung des Unparteiischen mit Rot ausgeschlossen wurde.

Zwei Blocks der Kärntner ins Out bedeuteten den Ausgleich und die erstmalige Führung der Nordmänner (14:13). „Spielt Volleyball!“, war Gäste-Trainer Matjaž Hafner schon leicht entnervt, doch prompt zog Waldviertel auf vier Punkte davon (20:16). Beim Stand von 23:21 holte Siwczyk den Satzball heraus, der zweite wurde dann auch genutzt (25:22).

Im dritten Satz zogen die Waldviertler bald davon (6:3) und Hafner und dessen Truppe den letzten Nerv. Aich/Dobs Trainer schrie „Bullshit“ und forderte eine anständige Leistung, doch die Nordmänner waren entfesselt. Immer häufigere Fehler der Kärntner führten zu einem Rückstand von neun Punkten beim Spielstand von 21:12 für die Waldviertler. Ein toller Block bedeutete den Matchball, ein weiterer den ersten Sieg in der Finalserie.

UNION VOLLEYBALL WALDVIERTEL - SK AICH/DOB 3:0.

Sätze: 25:22, 25:22, 25:16.

Waldviertel: Szarek (20), Siwczyk (11), Bornemann (8), Clayton (6), Plizga (3), Boff (3), Tille (L), Binder (L), Hahn.

Aich/Dob: Landfahrer (14), Kök (10), Franetovich (5), Grabmüller (5), Mihajlovic (3), Stelmach (2), Hruska (1), Keel (1), Steiner (L), Pusnik, Kasnik.

Stadthalle Zwettl, 792 Zuschauer, SR Milic/Gassenbauer