Zwettler Damen starten mit Pleite in Landesliga-Saison. Schon beim ersten Match machten sich die Umstände der Corona-Pandemie bemerkbar, Zwettl verlor klar.

Von Ines Hauer. Erstellt am 21. Oktober 2020 (02:08)
Den Start in die neue Saison hatten sich die Zwettler Damen anders vorgestellt. Gegen Bundesliga-Absteiger Ybbs gab es, ersatzgeschwächt durch das Coronavirus, eine klare 0:3-Niederlage.
privat

Die Zwettler Damen hatten sich den Start in die neue Saison anders vorgestellt. Nur wenige Stunden vor dem Spiel wurde eine Spielerin in Quarantäne geschickt, zwei weitere Spielerinnen konnten aufgrund von Absonderungsmaßnahmen nicht am Match teilnehmen.

Zwettl musste somit ohne Wechselmöglichkeiten auf der Mittel- und Außenposition zurechtkommen.

Dennoch konnte Zwettl gut mit dem Bundesliga-Absteiger mithalten. Vor allem die Verteidigung agierte geschickt. Lange Ballwechsel wurden oft gewonnen. Schwierigkeiten hatten die Gastgeberinnen allerdings im Angriff und mit dem erfahrenen Blockspiel der Ybbserinnen.

Fehlende Auswechselmöglichkeiten in den wichtigen Angriffspositionen und eine hohe Servicefehlerquote taten ihr Übriges. Trotz hoher Spielqualität kamen die SPU-Damen nicht an und mussten sich in drei Sätzen geschlagen geben.

„In den entscheidenden Situationen spielen wir noch nicht clever genug“, resümiert Coach Daniel Schießwald. Auch das fehlende Publikum macht sich bemerkbar. „Ohne Zuschauer ergibt sich eine seltsame Stimmung am Feld. Hoffentlich dürfen wir uns bald wieder über und mit unseren Zuschauern freuen.“