Erstellt am 27. Juni 2018, 03:00

von Bernd Dangl

Laister fixierte den Cup. Der Burgschleinitzer Christoph Laister (ULC Horn) holte in Zwettl seinen sechsten Cup-Sieg und kann in der Gesamtwertung nicht mehr von Platz eins verdrängt werden.

Am Ende war‘s wieder eine souveräne Machtdemonstration des Burgschleinitzers Christoph Laister. Bei seinem sechsten Antreten beim diesjährigen Waldviertler Laufcup feierte er den sechsten Sieg. Da nur die sechs besten Ergebnisse der zwölfteiligen Serie in die Wertung kommen, hat der 34-Jährige bereits vier Läufe vor Ende den Cup-Sieg in der Tasche!

„Es freut mich natürlich sehr, dass ich jetzt schon den Waldviertler Laufcup für mich entscheiden konnte“, so Laister, der auch selbst mit seiner Performance in Zwettl zufrieden war: „An diesem Tag hat einfach alles gepasst. Vor dem Start habe ich mich schon sehr gut gefühlt. Während des Wettkampfes hat sich das auch nicht mehr geändert. Das Wetter hat auch mitgespielt, diese Verhältnisse wünscht man sich als Läufer. Solche Tage gibt es und die braucht man auch ab und zu. Darum hatte ich im Endeffekt auch einen großen Vorsprung.“

Apropos Wetter: Im Gegensatz zur vorjährigen Hitzeschlacht, kühlte es diesmal auf läuferfreundliche 16 Grad ab …

In Zwettl hatte Laister nur eineinhalb Runden einen hartnäckigen Begleiter. Der junge Oberösterreicher Simon Kugler konnte hier das Tempo halten, musste aber verletzungsbedingt aufgeben. „Ich habe plötzlich einen Stich in der Wade gespürt. Ich hoffe, dass nichts gerissen ist – es hat sich nicht gut angehört“, so Kugler unmittelbar nach seinem Ausscheiden.

Anna Holzman holte Sieg

So war an der Spitze der Weg frei für Laister, der die 8,68km lange Strecke nach 28:51 Minuten finishte und im Ziel schließlich einen satten Vorsprung von 1:47min. auf den Georgenberger Jürgen Hable hatte. Rang drei ging an einen laufenden Fußball-Schiedsrichter: Bernd Pruckner, der sich vor dem besten Zwettler, Alexander Bichl behaupten konnte.

Einen Heimsieg gab‘s indes bei den Frauen. Musste sich Anna Holzmann beim „Werbeprofi Eröffnungslauf“ noch ihrer SC Zwickl Zwettl-Kollegin Cornelia Fuchs geschlagen geben, so schlug Holzmann diesmal zurück. Nach 35:31min. querte sie als schnellste Dame die Ziellinie und hatte exakt eine Minute Vorsprung auf Fuchs. Auf Rang drei landete die Langenloiserin Katharina Rauscher, die somit einen Dreifach-Sieg der Zwettlerin verhinderte und Barbara Maurer auf Rang vier verwies.