Stadtchor St. Pölten bleibt heuer still. Seit März gibt es keine Proben und Auftritte. Der Chor hält in dieser schwierigen Zeit dennoch zusammen.

Von Martin Gruber-Dorninger. Erstellt am 03. Dezember 2020 (03:25)
Er vermisst die Stimmen seiner Mitglieder, blickt aber optimistisch in die Zukunft: der Leiter des Stadtchors Eduard Hofbauer.
privat

Stumm wird es heuer sein am Rathausplatz und in den Kirchen, wenn die hellen Stimmen der Chöre nicht erklingen können. Nicht erst seit der Adventzeit herrscht Singpause. Der Stadtchor ist betrübt, blickt aber dennoch bereits nach vorne.

Seit 12. März gab es keine Probe mehr für den Stadtchor, das für Juni geplante Festwochenkonzert musste abgesagt werden. Und jetzt auch noch das Adventkonzert, das für 11. Dezember geplant war. Vor allem das schmerzt den Chor besonders, denn das besinnliche Konzert gehört zum Fixpunkt in der Adventzeit und stimmt Chormitglieder und Besucher auf Weihnachten ein. „Es ist eine schwierige Zeit, die wir meistern müssen“, ist Chorleiter Eduard Hofbauer überzeugt.

„Es ist eine schwierige Zeit, die wir meistern müssen“

Mit regelmäßigen Kontakten, ob telefonisch, per E-Mail oder WhatsApp, versucht Hofbauer, seine Sängerinnen und Sänger bei Laune zu halten. Sehnsüchtig werde der Zeitpunkt schon erwartet, an dem ein normaler Probebetrieb wieder aufgenommen werden kann. „Natürlich laufen im Hintergrund Vorbereitungen für kommende Veranstaltungen weiter“, ist Hofbauer optimistisch. Auf der Webseite des Chors (www.stadtchor.com) wird weiterhin über Aktuelles berichtet. Neue Stimmen sind im Chor immer willkommen.

„Natürlich laufen im Hintergrund Vorbereitungen für kommende Veranstaltungen weiter“

Von den treuen Fans und Chormitgliedern gibt es trotz der tristen Corona-Stimmung aufmunternde Worte. Die findet auch der Stadtchor: „Wir wünschen den St. Pöltnern ein friedvolles Weihnachtsfest.“