Emmaus errichtet „Synergie-Zentrum“. Verwaltung übersiedelt von der Herzogenburger Straße in die Austinstraße. Außerdem entsteht zweite Masala-Wohngruppe.

Von Thomas Werth. Erstellt am 24. Mai 2019 (04:46)
privat
An der Austinstraße baut die Emmausgemeinschaft ein „Synergie-Zentrum“, das auch den Standort in der Herzogenburger Straße entlasten soll.

Zwei große Bauprojekte setzen die Emmausgemeinschaft und deren Tochtergesellschaft Antlas an der Austinstraße um. Direkt neben dem schon bisher größten Standort in der Stadt wird an der Ecke zur Karl-Ludwig-Straße ein „Synergie-Zentrum“ errichtet.

Durch die direkte Anbindung wird eine optimale Betreuung von Besuchergruppen, Veranstaltungen, und Schulungen ermöglicht. Das Zentrum wird auch die Heimat der Verwaltung, der EDV und der Öffentlichkeitsarbeit, die derzeit noch in der Herzogenburger Straße untergebracht sind. Dort soll stattdessen das Wohnheim für Emmaus-Gäste erweitert werden.

Fertigstellung ist Ende August 2020 geplant

Ein paar hundert Meter weiter nördlich vom Synergie-Zentrum baut Antlas ein Gebäude für eine zweite Masala-Wohngruppe. Derzeit werden am Standort bis zu zwölf Kinder und Jugendliche betreut, die nicht bei ihren Familien wohnen können.

DenJugendlichen wird ein stabiler Ort der Sicherheit geboten, wo sie bis zur Volljährigkeit begleitet, gefordert und gefördert werden. Noch vor Weihnachten soll das Gebäude für die zweite Wohngruppe fertig sein und damit der erhöhte Bedarf an solchen Betreuungsplätzen gedeckt werden können.